Rieker
Die Adidas AG verklagt CenterObuv wegen Dreispurigkeit
26.01.2011 3063

Die Adidas AG verklagt CenterObuv wegen Dreispurigkeit

Die Firma "Adidas AG" (die Muttergesellschaft des deutschen Adidas Konzerns) reichte beim Moskauer Schiedsgericht einen Antrag auf Rückforderung von 300 Rubel aus dem ZAO "TsentrObuv Trade House" (500 Economy Class Stores) ein. Entschädigung, sagte ein Gerichtsbeamter der russischen Agentur für rechtliche und gerichtliche Informationen (RAPSI). Das Gericht hat in diesem Fall eine vorläufige Anhörung für den 10. März angesetzt. Darüber hinaus wird das Neunte Schiedsgericht am 18. Januar die Beschwerde des TsentrObuv Trading House gegen die Entscheidung des Gerichts prüfen, sich zugunsten der Adidas AG und der Adidas International Marketing B.V. Jeweils 500 Tausend Rubel Entschädigung für die Verletzung von Rechten an der Marke „Three Stripes“.

Nach Angaben der Klägerin hat die Beklagte Schuhe in ihren Geschäften verkauft und gelagert, deren Muster das eingetragene Warenzeichen in Form von drei Bändern verwendet, die sich von der Hauptfarbe der Schuhe abheben.

Am 26 Oktober hat das Moskauer Schiedsgericht die Forderungen von Adidas teilweise erfüllt. Das Unternehmen bat, von der Beklagten 2,5 Millionen Rubel zu erholen. Entschädigung für die Verletzung der exklusiven Rechte an einer Marke, die drei Streifen auf Schuhen ist.

Während der Sitzung vor dem erstinstanzlichen Gericht erklärte der Vertreter des CenterObuv TD, das Unternehmen Adidas habe die Höhe der Verluste nicht bewiesen, und die Forderungen seien deutlich überbewertet. Dem Anwalt zufolge handelte es sich um einen mittelbaren, unerheblichen Verstoß.

Der Vertreter des Klägers wies darauf hin, dass die Zuwiderhandlung erheblich war, da sie den Verbraucher in Bezug auf die Waren des Unternehmens Adidas in die Irre führte. Nach Angaben des Anwalts entspricht die Höhe der materiellen Entschädigung in Millionen 2,5 der begangenen Zuwiderhandlung.

Die Medien berichteten, dass 2009, die Investmentgesellschaft Sun Investments Partners, die von Ex-Miteigentümern der Kopeika-Lebensmittelkette Sergey Lomakin und Artem Khachatryan gegründet wurde, im März 33% von CenterObuv für etwa 40 Mio. USD erworben hat.

Die Firma "Adidas AG" (die Muttergesellschaft des deutschen Adidas Konzerns) hat beim Moskauer Schiedsgericht einen Antrag auf Rückforderung von ZAO "Trading House" CenterObuv "(300 Filialen ...
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Das BeInOpen Forum bietet die Gelegenheit, sich 10 jungen Marken aus der Modewelt vorzustellen

Das New Fashion Industry Forum BeInOpen findet am 4. Juni digital statt und kündigt die Rückkehr des Open Stage-Formats an, in dem 10 junge Modemarken die Möglichkeit haben, ihr Projekt auf ...
23.04.2021 38

Lamoda hat zum XNUMX-jährigen Jubiläum eine Reihe exklusiver Artikel und Kollektionen herausgebracht

Die russische Online-Plattform für den Verkauf von Modeartikeln feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Zu diesem Zeitpunkt wurde eine spezielle Sektion exklusiver Waren von Weltmarken eingeführt, die speziell für die Feier des Jahrzehnts ...
23.04.2021 40

Detsky Mir erweitert seine Präsenz im Ural

In Tscheljabinsk und Jekaterinburg wurden neue Geschäfte der Kette Detsky Mir eröffnet. Der zehnte in Folge in Tscheljabinsk und der neunte in Jekaterinburg. Beide neuen Geschäfte nehmen 1000 qm ein ...
22.04.2021 133

Türkische Eksposhoes finden im Juni statt

Die türkische Ausstellung von Schuhen und Lederaccessoires Eksposhoes findet vom 2. bis 4. Juni 2021 wieder in Antalya statt und freut sich, Käufer aus ...
21.04.2021 137

Die Tod's Group hat Chiara Ferragni in den Verwaltungsrat berufen

Die Ernennung von Chiara Ferragni, einem italienischen Model und einflussreichen Modeblogger, in den Vorstand der italienischen Modegruppe Tod's war ein wichtiger Schritt der berühmten gleichnamigen Marke Mokassins sowie der schicken Roger Vivier-Schuhe, die es zu erobern galt ...
21.04.2021 145
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang