Rieker
In ein Startup investieren
30.07.2012 1655

In ein Startup investieren

Das amerikanische Projekt JustFab, ein Online-Händler für Schuhe und Taschen, will eine aktive internationale Expansion anführen. Derzeit liefert das Unternehmen in den USA und Kanada sowie in diesem Jahr in Deutschland. Das Projekt wurde erst 2010 gestartet, hat aber bereits 139 Millionen US-Dollar für die Entwicklung aufgewendet. Bisher hat JustFab mehr als 6 Millionen registrierte Benutzer und die Projektseite auf Facebook hat mehr als 1 Million Likes.

Mit solchen Geschäftswachstumsraten stößt das JustFab-Projekt bereits bei Experten außerhalb der von der Lieferung abgedeckten Länder auf Interesse. Und Spekulationen, dass das Unternehmen bald mit internationalen Fast-Fashion-Einzelhändlern wie Zara und H & M konkurrieren wird, scheinen nicht absurd. Es geht um einen ziemlich originellen Ansatz für virtuelles "Merchandising". Im Gegensatz zu anderen Online-Händlern bietet JustFab Benutzern einen „personalisierten“ Service. In der Sprache des Unternehmens wird dies als Ihre persönliche Boutique bezeichnet. Jeder potenzielle Käufer wird vor der "Prüfung" des JustFab-Sortiments einem kleinen Test unterzogen, bei dem aus den vorgeschlagenen Optionen die Schuhe, Bilder und Bilder von Prominenten ausgewählt werden, die ihm gefallen. Durch die Verarbeitung der empfangenen Informationen wird für jeden Benutzer ein individuelles Sortiment gebildet. Der Einzelhändler verwendet ein Empfehlungsformat: Ein Team von Stylisten, die für das Showbusiness arbeiten, wählt die neuesten Trends und Designs aus.

Interessant ist auch die von JustFab verwendete Preisgestaltung. Die Preise für Schuhe, Taschen und Accessoires im Geschäft liegen zwischen 49 und 79 US-Dollar. Es gibt jedoch auch ein alternatives Preisformat: Für Abonnenten (VIP-Programm) mit einer monatlichen Gebühr von 39,95 USD werden die Preise automatisch festgelegt: 39,95 USD für jeden Artikel. Auf diese Weise fördert der Einzelhändler regelmäßige Einkäufe. Wenn der Abonnent innerhalb eines Monats keinen einzigen Kauf tätigt, wird eine "Abonnement" -Gebühr von 39,95 USD von seinem Konto abgebucht.

Jetzt wächst das Publikum des Einzelhändlers monatlich um eine halbe Million Nutzer, und das jährliche Einkommen wird 2012 voraussichtlich 100 Millionen Dollar erreichen (2011 - 28 Millionen Dollar). Darüber hinaus wird das JustFab-Management einen Teil der Investition zur Erweiterung des Sortiments einsetzen - es ist geplant, eigene Bekleidungskollektionen zu erstellen. Auf der technischen Seite wird die nächste Entwicklungsstufe die Erstellung mobiler Anwendungen für Einkäufe in JustFab sein. In einem Interview mit Reportern berichtet das Projektmanagement, dass der jüngste Start in Deutschland Ergebnisse zeigt, die über den Erwartungen liegen. Das Unternehmen wird im September seine Geschäftstätigkeit auf dem britischen Markt aufnehmen. Und im ersten Quartal 2013 sollen mehrere weitere europäische Ziele abgedeckt werden, schreibt fashionunited.ru.

Das amerikanische Projekt JustFab, ein Online-Händler für Schuhe und Taschen, will eine aktive internationale Expansion anführen. Derzeit liefert das Unternehmen in den USA und Kanada sowie mit ...
5
1
Bewertung
Midinblu

Aktuelle News

Birkenstock zu verkaufen

Die deutsche Marke Birkenstock, im Besitz der Gründerfamilie, sucht neue Eigentümer. Derzeit sind die Private-Equity-Fonds CVC Capital Partners und Permira bereits am Kauf der Marke interessiert. Das deutsche Unternehmen hat einen Wert von über 4 Milliarden Euro.
25.01.2021 39

Nicholas Kirkwood veröffentlicht die originale Schuhkollektion zu Beginn des Jahres des Ochsen

Der britische Schuhdesigner Nicholas Kirkwood feiert den Beginn des Jahres des Ochsen mit einer Kapselschuhkollektion mit Andy Warhols berühmter Kuhserie.
25.01.2021 32

Der weltweit größte Sneaker-Reseller Goat erhält eine Investition von der Artémis Holding

Artémis (eine Beteiligung unter der Leitung von François-Henri Pinault, CEO der Kering Group) ist zu einem strategischen Investor der Goat Group geworden, die die weltweit größte Online-Sneaker-Plattform besitzt.
25.01.2021 45

Crocs hat eine Zusammenarbeit mit dem französischen Musiker Vladimir Koshmar veröffentlicht

Bilder eines Maskenschädels, eines Herzens und einer Inschrift mit dem Namen des Künstlers sind zu unverwechselbaren Gestaltungselementen der neuen Clogs geworden, die in Zusammenarbeit zwischen Crocs und dem französischen Musiker Vladimir Koshmar veröffentlicht wurden.
21.01.2021 231

Nike verklagt fast 600 US-Sneaker-Sites

Der amerikanische Sportriese Nike hat 589 Websites verklagt, weil sie angeblich gefälschte Versionen von Nike- und Converse-Schuhen online verkauft haben.
21.01.2021 296
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang