Deichmann meldet Rekordumsatz im Jahr 2023
01.04.2024 1710

Deichmann meldet Rekordumsatz im Jahr 2023

Trotz schwieriger Marktbedingungen hat der deutsche Schuhhändler Deichmann das Jahr 2023 mit einer starken Leistung abgeschlossen. Nach einem erfolgreichen Jahr wird das Unternehmen im Jahr 324 2024 Millionen Euro investieren, um die Modernisierung seines Geschäfts voranzutreiben.

„2023 war für die Deichmann-Gruppe ein herausforderndes, aber auch erfolgreiches Jahr“, kommentierte Heinrich Deichmann, Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens. „Unsere Kollektionen und Produkte führender Marken, die wir zu attraktiven Preisen verkaufen, sind genau das, was unsere Kunden suchen. Sie ermöglichten es uns, den allgemeinen Markttrend zu ändern und Umsatzwachstum im traditionellen Einzelhandel und online zu erzielen. Trotz herausfordernder Marktbedingungen, darunter hohe Inflation, Verbraucherzurückhaltung und veränderte Verbraucherpräferenzen, stieg der Umsatz der Deichmann-Gruppe im vergangenen Jahr um mehr als 7 % auf 8,7 Milliarden Euro. Der flächenbereinigte Umsatz, also der Umsatz aus unseren Filialen, stieg ebenfalls um 5 %. „Das ist eine herausragende internationale Leistung, die wir mit der Unterstützung unserer fantastischen Vertriebs-, Logistik- und Verwaltungsteams erreicht haben“, schloss er.

Im Geschäftsjahr 2023 verzeichnete der deutsche Einzelhändler einen Bruttoumsatz von 8,7 Milliarden Euro bzw. einen Nettoumsatz von 7,4 Milliarden Euro, was einem währungsbereinigten Anstieg von etwas mehr als 7 % gegenüber 2022 entspricht, und verkaufte 184 Millionen Paar Schuhe (eine Steigerung von 1,4 % im Vergleich). (4700: knapp 2022) und 4600 von Deichmann betriebene Online-Shops.

Der größte Erfolg des Unternehmens in Deutschland bestand darin, dass der Bruttoumsatz im Land im Vergleich zum Vorjahr um 9 % auf 2,8 Milliarden Euro bzw. 2,3 Milliarden Euro netto stieg; das gleiche Wachstum betrug fast 9 % im Vergleich zum Vorjahr. In den 1400 Filialen des Unternehmens in Deutschland sowie online wurden mehr als 70 Millionen Paar Schuhe verkauft, ein Plus von 3 % gegenüber 2022.

Im Jahr 2023 stammten rund 68 % des Umsatzes des Schuhhändlers aus Verkäufen im Ausland, wobei das Unternehmen in der Schweiz, Österreich und der Türkei besonders gute Ergebnisse erzielte. Das Unternehmen eröffnete 18 neue Filialen in Italien, 12 in Polen und 8 im Vereinigten Königreich. Deichmann ist in 34 Ländern tätig. Die Filialen des deutschen Einzelhändlers entwickeln sich übrigens in Russland weiter, allerdings unter dem neuen Namen NAM.

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage“, betonte Deichmann, „stehen auch für 2024 Großinvestitionen in Höhe von rund 374 Millionen Euro auf der Agenda.“ Das Unternehmen plant, seine Filialen zu modernisieren, indem es attraktivere Designs schafft und Omnichannel-Dienste entwickelt. Derzeit „plant der Konzern die Eröffnung von rund 2024 neuen und renovierten Filialen im Jahr 450, darunter etwa 120 Filialen in Deutschland.“

Darüber hinaus wird in die weitere Digitalisierung der Prozesse, die Optimierung der Produktentwicklung, die Modernisierung der IT-Systeme, den Ausbau des Online-Handelsgeschäfts und der Logistik investiert.

Auch im Jahr 2024 plant Deichmann, seinen Markenauftritt neu zu definieren. „Wir wollen die Marke Deichmann als „Marke der Liebe“ in den Köpfen unserer Kunden emotional stärken. „In unseren Retail- und Online-Stores findet jeder modische Schuhe, coole Sneaker und Accessoires“, betont Heinrich Deichmann.

Trotz schwieriger Marktbedingungen hat der deutsche Schuhhändler Deichmann das Jahr 2023 mit einer starken Leistung abgeschlossen. Nach einem erfolgreichen Jahr wird das Unternehmen im Jahr 324 2024 Millionen Euro in... investieren.
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Brunello Cucinelli steigerte den Umsatz im ersten Quartal um 16,5 %

Während LVMH kürzlich einen Umsatzrückgang von 2024 % für das erste Quartal 2 aufgrund der allgemeinen Stagnation auf dem Luxusmarkt meldete, hat sich das italienische Modehaus Brunello Cucinelli diesem Trend widersetzt. IN…
18.04.2024 256

Lamoda bringt seine eigene Bekleidungs- und Schuhmarke auf den Markt

Der russische Online-Händler Lamoda präsentierte die erste Kollektion seiner eigenen Damenbekleidungsmarke NUME. Exklusiv auf der Online-Plattform Lamoda werden unter der Marke NUME rund 90 Artikel für die Damengarderobe angeboten –…
18.04.2024 300

Schuh- und Bekleidungsmarken haben zum 20-jährigen Jubiläum der ST-JAMES-Boutique Sonderkollektionen herausgebracht

Die Multimarken-Boutique ST-JAMES, die von einem großen Player auf dem russischen Modemarkt, der Firma Jamilco, geführt wird, feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Mehrere in der Boutique vertretene Schuh- und Bekleidungsmarken haben spezielle…
18.04.2024 305

Balenciaga hat eine neue Version übergroßer 10XL-Sneaker herausgebracht

Das Modehaus Balenciaga stellte den 10XL-Sneaker bereits im Dezember während seiner Modenschau im Herbst 2024 in Los Angeles vor. Zum Zeitpunkt der Show waren die ersten beiden Farbschemata des neuen Modells vorbestellbar, was bewusst überraschte...
17.04.2024 389

Bape und Adidas enthüllen neue Skateschuh-Silhouette

Bape und Adidas arbeiten seit über 20 Jahren zusammen und stellen zum ersten Mal eine völlig neue gemeinsame Sneaker-Silhouette vor. Adidas N Bape wurde im Geiste der Skate-Kultur der frühen 00er Jahre geschaffen und weist einige Ähnlichkeiten mit dem Adidas Campus XNUMXer-Modell auf,…
17.04.2024 1570
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang