Rieker
Was bremst den Online-Handel?
31.07.2012 2588

Was bremst den Online-Handel?

Das Volumen des Online-Umsatzes in Russland wird sich bis 2020 verfünffachen - bis zu 50 Milliarden US-Dollar, prognostizieren Analysten der Risikokapitalgesellschaft Fast Lane Ventures und des Beratungsunternehmens East-West Digital News. Trotz der relativ schnellen Wachstumsraten werden wir Jahrzehnte brauchen, um das derzeitige Niveau des E-Commerce-Marktführers - der USA - zu erreichen.

Laut Fast Lane Ventures stieg das E-Commerce-Volumen in Russland zwischen 2010 und 2011 um 2 Mrd. USD - auf 10,5 Mrd. USD, bis 2015 auf 23 bis 30 Mrd. USD. Dies sind jedoch nur 5% des gesamten Einzelhandels Wie in den USA und in westeuropäischen Ländern liegt diese Zahl nun bei 7-9% und in Großbritannien hat sie kürzlich 10% überschritten. In den USA war die Verteilung der Verkäufe über das Internet 2008 ungefähr so ​​hoch wie in unseren, so die Forscher. Im vergangenen Jahr erreichte das E-Commerce-Volumen in den USA 202 Milliarden US-Dollar.

In der Marktforschung befragte Fast Lane Ventures über 80 Analysten und CEOs. Nach ihrer konsolidierten Stellungnahme wird die Beschleunigung des Wachstums des elektronischen Handels in Russland durch die Senkung der Kosten für die Bereitstellung und Entwicklung des Internets im Land erleichtert. Geringe Breitbanddurchdringung und logistische Mängel sind heute die Hauptanliegen der Branche. Im Jahr 2011 kauften nur 15% der erwachsenen Bevölkerung Russlands online ein. Logistik und Lieferung sind in den Regionen nach wie vor eine Herausforderung, und große Einzelhändler können es sich leisten, diese Barriere mit ihren eigenen Logistikeinrichtungen und durch die Einrichtung von Lagern und Sortierzentren zu überwinden.

Eine Studie von Fast Lane Ventures besagt, dass die Russen im vergangenen Jahr 89 Millionen Warenbestellungen getätigt haben, davon 45 Millionen Bestellungen aus den Regionen. Laut VTsIOM gaben unsere Online-Käufer 2011 durchschnittlich 3500 RUB für Online-Einkäufe aus. Zu den Faktoren, die das Wachstum dieses Marktes behindern, nennen Experten auch die geringe Verbreitung von bargeldlosen Zahlungsmethoden im Land, mit deren Hilfe die meisten Transaktionen im Netzwerk getätigt werden, und den Mangel an qualifiziertem Personal in der Branche. Die Investitionstätigkeit nimmt rasch zu, aber Beispiele für die Amortisation von Projekten sind eher eine Ausnahme, und die Situation wird zumindest kurzfristig so bleiben, schließen Analysten.

Unter den europäischen Ländern liegt Russland 2011 bei den Internetverkäufen an fünfter Stelle nach Großbritannien (80 Mrd. USD), Frankreich (50 Mrd. USD), Deutschland (35 Mrd. USD) und Italien (11 Mrd. USD). In anderen europäischen Ländern sind die Online-Verkäufe laut Fast Lane Ventures aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage in der Region viel geringer. Analysten der Venture-Capital-Firma prognostizieren, dass es bis 2013 in Russland 90 Millionen Internetnutzer geben wird. Zuvor hatten Analysten der Poston Consulting Group berechnet, dass der Beitrag des Internets zum russischen BIP im Jahr 2010 1,9% (835 Milliarden Rubel) betrug. Diese Zahl berücksichtigt nicht nur den Online-Verkauf von Waren und Dienstleistungen, sondern auch Investitionen in die Branche. Die Zeitung "Moscow News" schreibt darüber.

Der Online-Umsatz in Russland wird bis 2020 um das Fünffache auf 50 Milliarden US-Dollar steigen, prognostizieren Analysten der Venture-Capital-Gesellschaft Fast Lane Ventures und des Beratungsunternehmens East-West Digital News. Aber trotz ...
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Zalando wird mit dem Verkauf von Sephora-Parfums beginnen

Deutschlands größte Online-Plattform für den Verkauf von Schuhen, Bekleidung und Modeaccessoires erweitert sein Kategorie-Netzwerk durch eine Kooperation mit der französischen Parfüm- und Kosmetikkette Sephora (Teil des Luxusunternehmens ...
24.06.2021 104

Lamoda verzeichnet einen starken Anstieg der Nachfrage nach Sandalen und Sandalen während der Hitzewelle

Der Online-Marktplatz Lamoda analysierte die Veränderungen der Warennachfrage inmitten der Hitze in Moskau. Während der Hitzewelle in der Hauptstadt am vergangenen Freitag und Wochenende stieg die Nachfrage nach Sandalen und Sommerkleidern um 140% ...
24.06.2021 106

St.Friday Socks hat eine ironische "Fußball"-Kollektion veröffentlicht

"Das Spiel ist scheiße", "Ich habe nicht geschaut, aber ich verurteile" und andere Aussagen von "Couchfußball-Analysten" bildeten die Grundlage für die limitierte Kollektion der Designer-Socken der Marke St.Friday Socks und des Autors des YouTube-Kanals "Karty Fußball" Nikita ...
24.06.2021 91

Im Jahr 2020 stieg die Zahl der Online-Bestellungen in Russland um 40%

Im Jahr 2020 wurden 215 Millionen Bestellungen im Wert von 382 Milliarden Rubel ausgestellt, Online-Shops gaben 40% mehr Bestellungen aus als 2019. Der durchschnittliche Scheck betrug 1 Rubel, - sagt die Data Insight-Studie "Online-Bekleidungsmarkt und ...
23.06.2021 210

Tamaris erhält den wichtigsten German Brand Award

Der Rat für Formgebung hat gemeinsam mit dem German Brand Institute for Brand Research zum sechsten Mal die erfolgreichsten Marken mit dem German Brand Award ausgezeichnet, einer der renommiertesten Auszeichnungen in Deutschland. ...
23.06.2021 209
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang