Rieker
Adidas hat in Russland mehr als 1 Milliarde US-Dollar verdient
13.10.2011 1997

Adidas hat in Russland mehr als 1 Milliarde US-Dollar verdient

Der russische Markt ist für Adidas der größte in Europa und der vierte in der Welt nach den USA, China und Japan. Die Unternehmensleitung hofft, dass Russland 2013 in der globalen Klassifizierung den dritten Platz belegen wird.

Der Umsatz der Adidas-Gruppe in Russland (die Marken Adidas, Reebok und Rockport sind hier vertreten) überstieg in diesem Jahr 1 Milliarde US-Dollar. Jetzt stellt sich das Unternehmen die Aufgabe, den Umsatz auf dem russischen Markt bis Ende 2013 auf 1 Milliarde Euro zu steigern, sagt der CEO der Gruppe Herbert Heiner. Bis 2015 soll der Umsatz zweistellig wachsen. Der Gesamtumsatz des Konzerns Ende 2011 soll 13 Milliarden Euro gegenüber 12 Milliarden Euro im Jahr 2010 betragen (bis 2015 sind es 17 Milliarden Euro). Der Nettogewinn wird voraussichtlich 600 Millionen Euro übersteigen.

Mit diesem Ergebnis überholte Russland 2011 Deutschland und wurde der größte europäische Markt für Adidas, fügte er hinzu. Russland belegt nach den USA, China und Japan den vierten Platz im weltweiten Konzernumsatz. "Aber ich hoffe, dass Ihr Land in drei Jahren Japan überholen und Dritter werden wird", sagte Heiner. Der Optimismus der Gruppe wird durch die Tatsache gestützt, dass sich alle drei Marken in Russland gut entwickeln, das Netzwerk der eigenen Filialen das ganze Land abdeckt, fügt Martin Schenkland, CEO von adidas in Russland und der GUS, hinzu. Das Unternehmen ist bereits führend in Russland in Bezug auf die Anzahl der Geschäfte unter allen ausländischen Einzelhändlern - es hat jetzt 776 Geschäfte aller Marken, während sein engster Konkurrent, Inditex, 255 Geschäfte hat. Bis Ende 2011 wird die Anzahl der Filialen des Adidas Konzerns in Russland und den GUS-Ländern 800 überschreiten, und bis 2015 werden mindestens weitere 400 hinzukommen. Investitionen in die Entwicklung der Kette wurden nicht bekannt gegeben.

Das Unternehmen wird bestehende Geschäfte aktualisieren, in bessere Einrichtungen verlegen und Reebok in der Nähe der Adidas-Geschäfte eröffnen. Adidas reduziert auch den Anteil des Großhandelsumsatzes am Umsatz - jetzt überschreiten sie 9% nicht, während sie 2008 32% betrugen. Dies bietet eine bessere Kontrolle über das Niveau des Einzelhandels - Geschäfte müssen im Einklang mit dem modischen und innovativen Markenimage stehen, sagt Shankland.

Nach Angaben der Marketingagentur FDFgroup ist Adidas nach Decathlon (Auchan-Gruppe) und Sportmaster eines der drei bekanntesten Sportgeschäfte in Moskau. Der größte Weltsporthändler Nike in Moskau ist nach wie vor der viertwichtigste. Auf der Nike-Website wird angegeben, dass es in Russland etwa 80 Geschäfte gibt, einschließlich Partnergeschäften, die nicht unter der Marke Nike betrieben werden. Adidas glaubt, dass sein Umsatz in Russland um ein Vielfaches höher ist als der von Nike.

Die aktive Entwicklung von Adidas erklärt sich aus der Tatsache, dass das Unternehmen keine Angst hat, durch die Eröffnung eigener Geschäfte in den russischen Markt zu investieren, während die meisten Nike-Geschäfte von Franchisepartnern eröffnet werden. Das amerikanische Unternehmen selbst investiert nur in Werbung, sagt Ilya Krasilnikov, Spezialistin in der Einzelhandelsimmobilienabteilung von NAI Becar. Über diese Zeitung Vedomosti.

Der russische Markt ist für Adidas der größte in Europa und der vierte in der Welt nach den USA, China und Japan. Die Unternehmensleitung hofft, dass Russland 2013 in der globalen Klassifizierung den dritten Platz belegen wird.
5
1
Bewertung
Midinblu

Aktuelle News

Die Produktkennzeichnungssystemanwendung "Honest Mark" wurde mehr als 2 Millionen Mal heruntergeladen

Der Betreiber des Warenkennzeichnungssystems, das Zentrum für die Entwicklung fortschrittlicher Technologien (CRPT), stellt fest, dass die Anwendung "Honest Sign" dazu dient, die Rechtmäßigkeit von Waren durch Verbraucher zu überprüfen und zusätzliche Informationen über ...
18.01.2021 14

Paris hat die Abhaltung der Fashion Week in Anwesenheit der Öffentlichkeit verboten

Die beiden Fashion Weeks, die im Januar in Paris stattfinden sollten - Ready-to-Wear und Haute Couture für Männer - werden ausschließlich digital sein, da die französischen Behörden beschlossen haben, Veranstaltungen mit ...
18.01.2021 22

Die London Fashion Week wird digital sein

Die London Fashion Week findet vom 19. bis 23. Februar 2021 statt. Unter Berücksichtigung der jüngsten staatlichen Beschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Quarantäne wird die Veranstaltung digital sein.
18.01.2021 21

Galerie Schuhe & Mode auf April verschoben

Die Termine der Galerie Shoes & Fashion in Düsseldorf wurden erneut verschoben. Die Veranstalter beschlossen, die Ausstellung auf April zu verschieben.
15.01.2021 210

Louis Vuitton startet ein Popup, um Virgil Ablohs seltene Turnschuhe zu unterstützen

Am Vorabend der Pariser Herrenmode-Woche, am 8. Januar, wurde in der französischen Hauptstadt ein neues Popup-Projekt von Louis Vuitton mit dem Titel „Louis Vuitton: Spaziergang im Park“ gestartet.
15.01.2021 219
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang