Rieker
WORTMANN: Der Unternehmensumsatz lag erstmals über 800 Millionen Euro
16.11.2010 3873

WORTMANN: Der Unternehmensumsatz lag erstmals über 800 Millionen Euro

Die Wortmann-Unternehmensgruppe aus der deutschen Stadt Detmold hat die Krise des vergangenen Jahres erfolgreich gemeistert. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2009 / 2010 (Stand Mai 31) auf 832,1 Millionen Euro (im vergangenen Jahr auf 798,9 Millionen Euro). Damit ist es dem Unternehmen erstmals gelungen, die Marke von 800 Millionen Euro zu überschreiten. Das Unternehmen hat in Deutschland besonders große Erfolge erzielt. Hier wuchs der Umsatz um mehr als 10%. In einigen Auslandsmärkten, insbesondere im Markeneinzelhandel in Asien, musste das Unternehmen Verluste hinnehmen. Der Exportanteil ging leicht auf 51,8% zurück (in 2009 betrug er 53,9%).

Auf Basis der Auftragseingänge in diesem Jahr rechnet Wortmann erneut mit einem Gewinnwachstum - die Konsumnachfrage ist in allen Märkten zu beobachten. Allein in Deutschland betrug die Umsatzsteigerung im deutschen Schuheinzelhandel in den ersten sieben Monaten von 2010 rund 4%.

Die Tamaris-Systempartnerschaft ist bei Schuhverkäufern sehr gefragt: Es gibt bereits funktionierende 359 Tamaris-Verkaufsflächen (im März waren es 2010), von denen 261 Einzelmarkengeschäfte (im März waren es 139) und 122 Läden (im März waren es 220) ) Die Gesamtzahl der Tamaris-Verkaufsflächen beläuft sich auf 139-Geschäfte. Dies entspricht einer Steigerung von 405% gegenüber dem Vorjahr.

Wortmann verfügt über eigene Repräsentanzen in elf europäischen Städten und weitere elf Repräsentanzen in Fernost. Insgesamt hat das Unternehmen 868-Mitarbeiter auf der ganzen Welt (in 2009 waren es 820), von denen 487 in Europa ist. 30 Tausend Arbeiter produzieren weltweit Schuhe für die Wortmann-Unternehmensgruppe. Wortmann European Offices steigert seinen Modeverkauf an 26,8 Millionen Paare Im Segment der Standardschuhe belief sich das Umsatzvolumen der Unternehmensgruppe auf 39 Millionen Paare. Das macht Wortmann zu Recht der unbestrittene Marktführer im Verkauf von modischen Damenschuhen in Europa. Zu den europäischen Tochterunternehmen von Wortmann zählen Marken wie Tamaris, Marco Tozzi, Caprice, Jana und s.Oliver. In Asien ist Wortmann mit Novi Footwear (Far East) Ltd in Hongkong und Singapur vertreten. Die Kollektionen der Wortmann-Unternehmensgruppe werden in mehr als 70-Ländern und in mehr als 14-000-Filialen weltweit angeboten.

Die Wortmann-Unternehmensgruppe aus der deutschen Stadt Detmold hat die Krise des vergangenen Jahres erfolgreich gemeistert.
5
1
Bewertung
Midinblu

Aktuelle News

Converse x Pigalle-Funktionen für die Zusammenarbeit - Neon- und Blitzschläge

Zwei neue Silhouetten, die auf Converse Chuck Taylor All Star Low Sneakers basieren, entstanden in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Converse Sneaker und der französischen Streetstyle-Bekleidungsmarke Pigalle.
25.01.2020 58

Maison Margiela x Reebok kreierte ein Schuhmodell aus Tabi-Elementen und Instapump Fury-Sneakers

Die französische Marke Maison Margiela präsentierte am Mittwoch, den 22. Januar, auf der Paris Fashion Week ein in Zusammenarbeit mit Reebok entwickeltes Schuhmodell. Das resultierende Hybridmodell kombiniert Elemente von Kultmodellen beider Marken - dies ist ein ...
24.01.2020 334

Obuv Rossii eröffnete 200 mehr als 2019 Geschäfte

2019 eröffnete die Unternehmensgruppe Obuv Rossii mehr als 200 Geschäfte. Unter Berücksichtigung der Verlagerung und Schließung einiger Filialen belief sich das Wachstum des Einzelhandelsnetzwerks auf 181 Filialen. Infolgedessen umfasst das Einzelhandelsnetz der Gruppe 908 Filialen (172 davon ...
23.01.2020 408

Vans hat in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Zhao Zhao eine Sammlung zu Ehren des Jahres der Ratte geschaffen

Der chinesische Konzeptkünstler Zhao Zhao war an der Erstellung einer speziellen Kollektion von Vans-Sneakers beteiligt, um den Beginn des Jahres der Ratte auf dem Mondkalender zu feiern.
23.01.2020 485

Adidas plant, im Jahr 15 etwa 20 bis 2020 Millionen Paar Schuhe aus Kunststoffabfällen freizugeben

Mehr als die Hälfte des verwendeten Adidas-Polyesters wird in diesem Jahr aus recycelten Kunststoffabfällen hergestellt. Ab 2024 will das Unternehmen ausschließlich recyceltes Polyester verwenden, schreibt Footwearnews.com.
22.01.2020 560
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang