Wrangler-Besitzer kaufen Timberland für 2 Milliarden Dollar
14.06.2011 7641

Wrangler-Besitzer kaufen Timberland für 2 Milliarden Dollar

Die US-amerikanischen Bekleidungs- und Schuhhersteller VF und Timberland haben eine Fusion vereinbart.

Laut der offiziellen Erklärung des Unternehmens VF wird Timberland für 43-Dollar pro Aktie oder 2-Milliarden für das gesamte Unternehmen bezahlt.

Durch den Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit einer Kapitalisierung von 10 Mrd. USD.

Die Fusion wurde bereits von den Vorständen beider Unternehmen genehmigt. Für Timberland ist es aufgrund des Transaktionsbetrags rentabel: Jetzt werden die Aktien des Unternehmens an US-Börsen nur noch zu 30 USD pro Stück bewertet. Die Fusionsnachrichten ließen die Aktienkurse innerhalb weniger Stunden auf 42,7 USD steigen.

Die Akquisition von VF erhöht den Umsatz des Geschäftsbereichs Outdoor & Action Sports. Nach den Plänen des Unternehmens wird diese Abteilung nach dem Zusammenschluss VF auf 50% des Umsatzes bringen. Darüber hinaus möchte VF die starke Präsenz von Timberland in Japan nutzen und seine Präsenz dort verstärken.

VF ist jetzt auf die Herstellung von Jeans und Arbeitskleidung spezialisiert. Sie besitzt insbesondere Marken wie Wrangler, Lee Jeans, Vans, Eastpak, Napapijri, The North Face, John Varvatos und andere - das Portfolio des Unternehmens umfasst etwa 7 Marken. Der Umsatz des Unternehmens belief sich 30 auf 2010 Milliarden US-Dollar. Timberland erwartet für 7,6 einen Umsatz von 2011 Milliarden US-Dollar, von denen fast die Hälfte auf ausländische Märkte für die amerikanische Marke entfallen wird.

„Timberland ist stolz auf sein reiches Erbe und unseren Ruf als sozial verantwortliches und umweltfreundliches Unternehmen“, sagte CEO Jeffrey Schwartz. „Wir freuen uns, der VF-Markenfamilie beizutreten. Sie ist bekannt für ihre Fähigkeit, nationale Marken zu entwickeln und gleichzeitig ihre einzigartige Kultur zu bewahren. "
VF plant, die Timberland-Einnahmen jährlich um 10% zu steigern.

Wachstum wird aufgrund von 5-Faktoren erzielt:
- Nutzung aller VF-Ressourcen in Europa: Asien und Lateinamerika;
- Nutzung der direkten Kommunikation mit Verbrauchern, einschließlich des eigenen Einzelhandels und des schnell wachsenden elektronischen Geschäftsverkehrs;
- Erhöhung des Kleidungsanteils im Sortiment;
- Erhöhung des Anteils von Damenschuhen und -kleidung am gesamten Produktionsvolumen;
- Reduzierung der Kosten bei der Organisation des Einzelhandelsnetzes.

Die Fusion, die laut Experten im dritten Quartal 2011 abgeschlossen sein soll, wird laut Experten einen zusätzlichen Gewinn von 700 Mio. VF sowie eine Steigerung des Aktionärsgewinns von 25 USD pro Aktie im Jahr 2011 auf 75 USD im Jahr 2012 bringen.

Der Hauptsitz von Timberland bleibt in Stratham (New Hampshire).

Die US-amerikanischen Bekleidungs- und Schuhhersteller VF und Timberland haben eine Fusion vereinbart.
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Christian Louboutin strebt einen Umsatz von einer Milliarde Euro an

Die Familie Agnelli, die die Exor Holding kontrolliert, die 2021 für rund 24 Millionen US-Dollar einen 650-prozentigen Anteil an der französischen Schuhmarke Christian Louboutin erwarb, hat sich für die Marke ein ehrgeiziges Ziel gesetzt – einen Umsatz von 1 Milliarde Euro zu erreichen –...
15.04.2024 74

Der italienische Designer Roberto Cavalli ist im Alter von 83 Jahren gestorben

Eine der größten Modefiguren der letzten 50 Jahre und Botschafterin des Made in Italy in der Welt ist verstorben, schreibt die italienische Publikation fashionmagazine.it.
15.04.2024 92

Eine Zusammenarbeit zwischen St.Friday Socks und der Konstantin Khabensky Foundation wurde veröffentlicht

Die St. Petersburger Marke für Designersocken und -accessoires St.Friday Socks hat gemeinsam mit der Konstantin Khabensky Charitable Foundation eine Sockenkollektion zur Unterstützung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Tumoren herausgebracht.
14.04.2024 88

Die Pariser Kommune hat eine Kollektion zum Thema Weltraum herausgebracht

Die Schönheit des Nachthimmels und die unzähligen funkelnden Sterne, verführerisch und geheimnisvoll, haben die Menschen schon immer fasziniert und erfreut.
12.04.2024 336

Levi's lässt Schuhe fallen

Am 3. April gab Michelle Gass, CEO von Levi's, während einer Telefonkonferenz mit Analysten zur Erörterung der Finanzergebnisse des Quartals die Schließung des Schuhgeschäfts des Unternehmens bekannt, schreibt ...
12.04.2024 344
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang