Rieker
In Russland ergeben sich neue Möglichkeiten für die Untervermietung von Lagerimmobilien
13.05.2022 353

In Russland ergeben sich neue Möglichkeiten für die Untervermietung von Lagerimmobilien

Die Spielregeln auf dem Markt für Lagerimmobilien ändern sich. Laut Radius Group könnte das Volumen der zur Untermiete angebotenen Flächen im Dezember 2022 auf dem Markt für Lagerimmobilien etwa 450 bis 500 m2 betragen. Durch die Untervermietung stehen einem breiten Mieterkreis moderne Flächen in guter Lage zur Verfügung - Flächen können von 500-1000 m2 und für kurze Zeit angeboten werden. 

Alexandra Shakola, stellvertretende Direktorin für Vermietung und Marketing bei der Radius Group, stellt fest, dass laut Knight Frank im ersten Quartal rund 150 m000 hochwertige Lagerfläche zur Untermiete angeboten wurden. „Das Angebot wächst aufgrund einer Reihe von Faktoren weiter: Erstens der Rückzug großer Player aus dem Markt (zum Beispiel Decathlon und Prisma), zweitens alle, die große Flächen mit Potenzial für weiteres Wachstum angemietet haben Die Entwicklung vermietet jetzt den Überschuss und erhält zusätzliche Einnahmen, - sie stellt fest - ein erhebliches Wachstum im Einzelhandelssegment, der Entwicklung der Logistik und natürlich des E-Commerce (Wachstum - 2-30% im Jahresvergleich). Der in den letzten Jahren zu beobachtende Mangel an hochwertigen freien Lagerflächen auf der anderen Seite (die Nachfrage überstieg das Angebot um 50-70 %) veranlasste russische und ausländische Unternehmen, überschüssige Flächen anzumieten. Diese Entscheidung würde es ermöglichen, die Aufgaben und das Volumen des Unternehmens für einen Zeitraum von 90-5 Jahren zu realisieren und zukünftiges Wachstum zu berücksichtigen. Die aktuelle Situation erfordert jedoch für eine Reihe von Akteuren das Gegenteil – Optimierung und Reduzierung, was bedeutet, dass der Bedarf an Lagern reduziert wird oder zumindest gleich bleibt. 

Unternehmen, die bei bestehenden Mietverträgen „Überschüsse“ entdeckt haben, können diese Räumlichkeiten nicht an den Eigentümer zurückgeben und müssen die Kosten tragen. Daher ist die Untervermietung eine Kompromisslösung für alle Parteien – der verantwortliche oder wichtige Mieter erhält seine Stabilität, übernimmt einen Teil der Kosten und lenkt die Finanzierung auf relevantere Bereiche, und der Eigentümer erhält ein garantiertes Einkommen, das häufig zur Bedienung eines Bauträgerdarlehens verwendet wird. 

Die Räumlichkeiten sind nicht untätig, es wird daran gearbeitet, die Hauptsache ist, eine Vereinbarung richtig zu treffen, die die Interessen sowohl des Eigentümers (z. B. die Laufzeit des Untermietvertrags) als auch des Mieters (der Möglichkeit, die finanzielle Belastung auf Kosten des Partners zu reduzieren) und das neue Unternehmen, das als Untermieter in das Lager eindringt (Möglichkeit, hochwertige Lager zu bekommen). 

Ein paar Jahre intensives Wachstum des Geschäfts potenzieller Kunden und ein ständiger Mangel an Lagern haben die Spielregeln auf dem Markt geändert. Sie begannen, Flächen in großen Schnitten (mindestens 5-10 m2), langfristig (ab 5 Jahren) und zu einem hohen Preis anzubieten (erst im letzten Jahr stieg die Rate um 40 %, seit Anfang 2022 um weitere 14% im Durchschnitt und jetzt sind es etwa 6000 Rubel pro m2). Natürlich gibt es absolut faire wirtschaftliche Faktoren, die den „Verkäufermarkt“ ausbilden, insbesondere im Lagermarkt der Klasse „A“, aber kleine und mittelständische Kunden hatten hier eigentlich nichts zu suchen, sie lagen außerhalb ihres Interesses und Möglichkeiten. Durch die Untervermietung stehen nun einem breiten Mieterkreis moderne Räumlichkeiten in guter Lage zur Verfügung. Gleichzeitig kann die Fläche von 500 bis 1000 m2 und für kurze Zeit betragen. Die Kosten hängen von der Wirtschaftspolitik jedes Untermieters ab.“

 

Die Spielregeln auf dem Markt für Lagerimmobilien ändern sich. Laut Radius Group kann das Volumen der zur Untermiete angebotenen Flächen im Dezember 2022 auf dem Markt für Lagerimmobilien etwa…
5
1
Bewertung
Euro Shoes Ausstellung

Aktuelle News

Einzigartige Zusammenarbeit zwischen Marsèll und Suicoke, präsentiert auf der Leform in Moskau

Die italienischen und japanischen Schuhmarken Marsèll und Suicoke haben sich zusammengetan, um in diesem Frühjahr eine farbenfrohe Sonderkollektion von Unisex-Sandalen im Avantgarde-Stil auf den Markt zu bringen. Die Veröffentlichung der Zusammenarbeit zweier heller Marken wurde am 14. April veröffentlicht. Derzeit…
20.05.2022 164

In den nächsten sechs Monaten könnten die Schuhpreise um 8,4 % steigen

Die World Footwear Business Conditions Survey erwartet, dass die Schuhpreise in den nächsten sechs Monaten steigen werden, laut Worldfootwear.com wird Europa voraussichtlich am stärksten steigen (9,8 %). In Nordamerika wird die Inflation etwa ...
20.05.2022 145

Indien steigerte die Exporte von Leder und Lederprodukten um 33 %

In Indien stiegen die Einnahmen aus dem Export von Leder und Lederprodukten für die elf Monate des Geschäftsjahres (April 2021 bis Februar 2022) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33,07 %. Der überwiegende Anteil am Volumen…
19.05.2022 154

Nike x Jacquemus Collaboration veröffentlicht

Nike feiert sein XNUMX-jähriges Bestehen mit einer Zusammenarbeit mit der französischen Modemarke Jacquemus. Neben Sportbekleidung für Damen, die Teil der Kollektion sein wird, wird es auch eine Neuinterpretation des französischen Designers Simon Porte Jacquemus geben…
19.05.2022 290

Clarks ging auch zum Metaverse

Nach Fly London und einer Reihe anderer Modemarken hat die britische Schuhmarke Clarks den Cicaverse-Spielbereich auf der globalen Spieleplattform Roblox zu Ehren der Veröffentlichung eines Kinder-Sneaker-Modells ins Leben gerufen…
19.05.2022 198
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang