"Schuhe Russlands" im Gewinn
08.08.2012 2708

"Schuhe Russlands" im Gewinn

Im ersten Halbjahr stieg der Reingewinn der Unternehmensgruppe um 86%

Die Obuv Rossii Group of Companies hat die Finanzergebnisse des ersten Halbjahres 2012 zusammengefasst. Der Umsatz der Unternehmensgruppe belief sich im Berichtszeitraum auf 1,04 Milliarden Rubel, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum - 2011%. Der Nettogewinn stieg im ersten Halbjahr um 49% und belief sich auf 86 Millionen Rubel. EBITDA - 79,6 Millionen Rubel, eine Steigerung gegenüber 149,7 - 2011%. EBITDA-Marge - 60% (im ersten Halbjahr 14,35 - 2011%).

In der ersten Jahreshälfte startete Obuv Rossii eine spezialisierte Kette von Taschen- und Accessoires-Läden, Emilia Estra. Das erste Geschäft wurde Ende April in Tjumen eröffnet, das zweite im Juli in Nowosibirsk. Außerdem werden bis Ende des Jahres neue Geschäfte in Omsk, Krasnojarsk und Kemerowo eröffnet. Die Investitionen in eine Filiale betragen 1-1,5 Millionen Rubel. Nicht-Schuhwaren sind eine der vorrangigen Entwicklungsrichtungen von Obuv Rossii. Im ersten Halbjahr verdoppelte sich ihr Anteil am Einzelhandelsumsatz und betrug 10% (2011 - 5%).

Im ersten Halbjahr kündigte Obuv Rossii Investitionsprojekte an. Das Unternehmen hat mit dem Wiederaufbau des Hauptgebäudegebäudes begonnen, das bis Ende 2013 abgeschlossen sein wird. Infolgedessen wird sich die Gesamtfläche der Verwaltungsräume auf 6,7 Tausend Quadratmeter verdreifachen. 300 Millionen Rubel werden in das Projekt investiert. Darüber hinaus wird das Unternehmen 2013 mit dem Bau eines neuen Produktions- und Logistikkomplexes auf einer Fläche von 25 Quadratmetern beginnen. in der Region Nowosibirsk. Die Investitionen in das Projekt belaufen sich auf 460 Millionen Rubel. Auf diese Weise kann das Unternehmen die Schuhproduktion von 350 auf 500 Paar Schuhe pro Jahr steigern und die Lagerfläche verdreifachen.

Die Unternehmensgruppe Obuv Rossii ist ein föderaler Schuheinzelhandelsunternehmen, einer der fünf größten Schuheinzelhändler in Russland. Die Hauptgeschäftsbereiche der Gruppe sind der Einzel- und Großhandel mit Schuhen und verwandten Waren sowie die Schuhproduktion. Es entwickelt zwei Ketten - Westfalica (Monobrand, Mittelpreissegment) und Pedestrian (Economy-Kette) sowie die Marke der preiswerten Jugendschuhe Emilia Estra. Heute sind mehr als 180 Geschäfte des Unternehmens in 56 Städten Sibiriens, des Urals, des zentralen Teils Russlands, der Wolga-Region und des Fernen Ostens tätig. Geplanter Umsatz 2012 - 3,2 Milliarden Rubel. Bonität "Expert RA" - "A", hohe Zuverlässigkeit.

Im ersten Halbjahr stieg der Nettogewinn der Unternehmensgruppe um 86%. Obuv Rossii GC fasste die Finanzergebnisse des ersten Halbjahres 2012 zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe belief sich im Berichtszeitraum auf 1,04 ...
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Christian Louboutin strebt einen Umsatz von einer Milliarde Euro an

Die Familie Agnelli, die die Exor Holding kontrolliert, die 2021 für rund 24 Millionen US-Dollar einen 650-prozentigen Anteil an der französischen Schuhmarke Christian Louboutin erwarb, hat sich für die Marke ein ehrgeiziges Ziel gesetzt – einen Umsatz von 1 Milliarde Euro zu erreichen –...
15.04.2024 86

Der italienische Designer Roberto Cavalli ist im Alter von 83 Jahren gestorben

Eine der größten Modefiguren der letzten 50 Jahre und Botschafterin des Made in Italy in der Welt ist verstorben, schreibt die italienische Publikation fashionmagazine.it.
15.04.2024 100

Eine Zusammenarbeit zwischen St.Friday Socks und der Konstantin Khabensky Foundation wurde veröffentlicht

Die St. Petersburger Marke für Designersocken und -accessoires St.Friday Socks hat gemeinsam mit der Konstantin Khabensky Charitable Foundation eine Sockenkollektion zur Unterstützung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Tumoren herausgebracht.
14.04.2024 94

Die Pariser Kommune hat eine Kollektion zum Thema Weltraum herausgebracht

Die Schönheit des Nachthimmels und die unzähligen funkelnden Sterne, verführerisch und geheimnisvoll, haben die Menschen schon immer fasziniert und erfreut.
12.04.2024 339

Levi's lässt Schuhe fallen

Am 3. April gab Michelle Gass, CEO von Levi's, während einer Telefonkonferenz mit Analysten zur Erörterung der Finanzergebnisse des Quartals die Schließung des Schuhgeschäfts des Unternehmens bekannt, schreibt ...
12.04.2024 348
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang