Clarks Muttergesellschaft meldet Nettoverlust für das Gesamtjahr
17.06.2024 1846

Clarks Muttergesellschaft meldet Nettoverlust für das Gesamtjahr

Die Muttergesellschaft des britischen Schuhhändlers Clarks erlitt im Jahr 2023 trotz eines Gesamtumsatzwachstums einen Nettoverlust von 32,1 Millionen Pfund (38,1 Millionen Euro). Die Ergebnisse spiegeln die schwache Nachfrage wider, da vorsichtige Verbraucher mit hoher Inflation und steigenden Zinssätzen konfrontiert sind, schreibt worldfootwear.com.

In den zwölf Monaten bis Ende Dezember 2023 stieg der Umsatz von C&J Clark (No1) Limited auf 994,5 Millionen Pfund (1,18 Milliarden Euro) von 980,3 Millionen Pfund (1,16 Milliarden Euro) im Vorjahr. Allerdings verkaufte das Unternehmen 30,7 Millionen Paar Schuhe, verglichen mit 32,3 Millionen Paar im Jahr 2022, was darauf hindeutet, dass der höhere Umsatz auf höhere Preise zurückzuführen ist, die durch die Inflation und einen Anstieg der Premiumprodukte bedingt sind.

Nach Vertriebskanälen verzeichnete C&J Clark einen Einzelhandelsumsatz von 238,9 Millionen Pfund (283,6 Millionen Euro), gegenüber 241,2 Millionen Pfund (286,3 Millionen Euro) im Vorjahr. Andererseits stiegen die Online-Umsätze des Unternehmens geringfügig auf 134,9 Millionen Pfund (160,1 Millionen Euro), während die Großhandelsumsätze von 415,2 Millionen Pfund (492,9 Millionen Euro) auf 404,8 Millionen Pfund (480,5 Millionen Euro) stiegen stieg von 203 Millionen Pfund (241,0 Millionen Euro) auf 199,3 Millionen (237,0 Millionen).

Aufgrund der Konzentration auf die Stärkung seiner Position auf dem britischen und US-amerikanischen Markt stieg der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2023 von 387,4 Mio. £ (460,0 Mio. €) auf 398,3 Mio. £ (472,8 Mio. €) in der Region Großbritannien/Irland und von £ 457,9 Millionen (543,6 Millionen Euro) bis 466,3 Millionen Pfund (553,5 Millionen Euro) in der Region Amerika.

In der Region Asien-Pazifik stieg der Umsatz von 90,5 Mio. £ (107,4 Mio. €) auf 91,8 Mio. £ (190,0 Mio. €), was auf eine stärkere Nachfrage und starke Outlet-Verkäufe in allen Märkten zurückzuführen ist. Eine Ausnahme bildete die EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika), wo der Umsatz im vergangenen Jahr von 43,7 Mio. £ (51,9 Mio. €) auf 38,1 Mio. £ (45,2 Mio. €) sank.

Trotz des Nettoumsatzwachstums für das Gesamtjahr sank der Bruttogewinn der Muttergesellschaft Clarks von 481,1 Mio. £ (570,0 Mio. €) im Vorjahr auf 485,9 Mio. £ (576,8 Mio. €). Auch die Verluste stiegen deutlich an. Der Betriebsverlust betrug 20,3 Mio. £ (24,1 Mio. €), verglichen mit einem Gewinn von 54,5 Mio. £ (65,0 Mio. €) im Vorjahr.

Der Verlust vor Steuern belief sich auf 39,8 Millionen Pfund (47,2 Millionen Euro), was einem Rückgang von 75,7 Millionen Pfund (89,9 Millionen Euro) gegenüber dem Vorjahr entspricht, und einem Nettoverlust von 32,1 Millionen Pfund (38,1 Millionen Euro). Rückgang gegenüber dem Gewinn von 22,4 Millionen Pfund (26,6 Millionen Euro) im Jahr 2022.

Insgesamt führten die schwache Nachfrage und die Vorsicht der Verbraucher aufgrund der hohen Inflation und Zinssätze zu schleppenden Umsätzen im Jahr 2023, nachdem es während der Erholung nach der Pandemie zu einem globalen Überangebot gekommen war. Das Handelsumfeld im vergangenen Jahr sei durch „anhaltende Unsicherheit und relativen Pessimismus, insbesondere in der westlichen Hemisphäre“ gekennzeichnet, heißt es in einem Bericht des Unternehmens.

Die Muttergesellschaft des britischen Schuhhändlers Clarks erlitt im Jahr 2023 trotz eines Gesamtumsatzwachstums einen Nettoverlust von 32,1 Millionen Pfund (38,1 Millionen Euro). Die Ergebnisse spiegeln die schwache Nachfrage wider:...
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Brunello Cucinelli meldete im ersten Halbjahr 14,1 ein Umsatzwachstum von 2024 %

Die italienische Luxusmarke Brunello Cucinelli meldete vorläufige Ergebnisse für das erste Halbjahr 2024 mit einem Umsatz von 620,7 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 14,1 % zu aktuellen Wechselkursen und um 14,7 % ohne...
12.07.2024 468

In der angesagtesten Straße von St. Petersburg stieg die Miete im Straßeneinzelhandel um das 1,5-fache

Die Bolschoi-Allee auf der Petrograder Seite ist seit vielen Jahren die wichtigste Modestraße der nördlichen Hauptstadt. In den letzten anderthalb Jahren ist in dieser Straße nach Angaben des Beratungsunternehmens NF Group der Anteil der leerstehenden Flächen um 5 Prozentpunkte zurückgegangen und...
12.07.2024 562

Jacquemus und Nike stellten für die Olympischen Spiele in Paris eine neue Zusammenarbeit vor

Ein aktualisierter Nike Air Max 1-Sneaker, eine neue Version des Swoosh und eine Kapselkollektion mit Sportbekleidung sind das Ergebnis der neuesten Zusammenarbeit zwischen der französischen Marke Jacquemus und dem amerikanischen Sportgiganten Nike. Sammlung…
11.07.2024 562

Schuhe der Saison – Luxus-Flip-Flops

Flip-Flops sind zurück. Oder besser gesagt, sie sind diesen Sommer bereits wieder in Mode gekommen, obwohl es sich mittlerweile nicht mehr nur um Gummischuhe handelt. Der Trend zu Chic und Komfort diktiert seine eigenen Regeln. Jetzt müssen Flip-Flops und andere Arten von Flip-Flops aus natürlichem Material bestehen ...
10.07.2024 638

Marken eröffnen Pop-up-Spaces an Stränden

Modemarken lassen Sie in der Strandsaison nicht vergessen, sich selbst zu vergessen. Direkt an den Stränden entstehen Pop-up-Spaces.
10.07.2024 665
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang