Ausländische Investoren investieren erneut in russische Büros, Lagerhallen und Geschäfte
10.01.2012 2666

Ausländische Investoren investieren erneut in russische Büros, Lagerhallen und Geschäfte

Nach Schätzungen von Cushman & Wakefield belief sich das Gesamtvolumen der Investitionen in Gewerbeimmobilien im Jahr 2011 auf 8,6 Mrd. USD, von denen 3,26 Mrd. USD (ca. 38%) von ausländischen Investoren investiert wurden.

Jones Lang LaSalle schätzt die Gesamtinvestition auf 7,3 Milliarden US-Dollar, von denen 30-40% ausländische Fonds sind. Berücksichtigt man Sales & Leaseback-Transaktionen, belief sich das Gesamtvolumen der Transaktionen auf fast 10 Milliarden US-Dollar, von denen 44% auf ausländische Spieler entfielen, berechneten Analysten von Colliers International. Darüber hinaus liegt ihr Anteil in Moskau unter dem Durchschnitt: In das Kapital investierten sie nur 7,2% von 36,8 Milliarden US-Dollar, berichtet Vedomosti.

Trotz der Differenz in absoluten Zahlen sind sich die Berater in der Hauptsache einig: Der Anteil der Auslandsinvestitionen ist im abgelaufenen Jahr deutlich gestiegen, weil in 2009-2010. Sie machten nur 16% aus (506 Mio. USD bzw. 658,5 Mio. USD nach Angaben von Jones Lang LaSalle).

Zu den wichtigsten Transaktionen in diesem Jahr mit Beteiligung von Ausländern gehört der Kauf des Geschäftszentrums Gogolevsky durch den Fonds Hines Global REIT. Derselbe Fonds erwarb einen Lagerkomplex (75 000 M²) in Khimki. Die Jensen Group erwarb das Einkaufszentrum Nevsky Passage in St. Petersburg. Heitman European Property Partners IV schloss ihre ersten Deals in Russland ab (sie kauften eines der Gebäude des Metropolis-Komplexes). Die kanadischen Entwickler Trinity Development Group und Shenkman Corporation werden rund 600 Millionen US-Dollar in den Bau von Fachmarktzentren in Russland investieren

Als Grund für die Rückkehr ausländischer Investoren bezeichnen Experten eine hohe Rentabilität und einen relativ schwachen Wettbewerb, schreibt die Website arendator.ru.
 Die Gesamtinvestition in gewerbliche Immobilien belief sich 2011 nach Schätzungen von Cushman & Wakefield auf 8,6 Mrd. USD, von denen 3,26 Mrd. USD (ca. 38%) von ausländischen ...
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Die Astrachaner Fabrik „Duna-Ast“ wird die Produktion von Turnschuhen erweitern

Der Astrachaner Schuh- und Bekleidungshersteller PFC Duna-Ast nutzte die Vorzugsfinanzierung aus dem Fonds für industrielle Entwicklung und stellte Mittel für die technische Umrüstung und den Kauf von Spezialausrüstung für die Herstellung von Turnschuhen und... bereit.
23.05.2024 148

Versace präsentiert „komplexe“ Mercury-Sneaker

Die Luxusmarke Versace wird im Juni eines ihrer aufregendsten Sneaker-Modelle herausbringen, schreibt Footwearnews.com. Die Unisex-Silhouette mit dem Spitznamen „Versace Mercury“ zeichnet sich durch eine komplexe Struktur aus 86 sorgfältig gefertigten Komponenten aus...
23.05.2024 263

Italien rechnet im Jahr 2023 mit einem Rückgang der Schuhexporte

In Italien gingen die Schuhexportverkäufe im Laufe des Jahres 2023 allmählich zurück, sodass die Schuhexporte zum Jahresende wertmäßig um 0,6 % niedriger ausfielen als ein Jahr zuvor. Nach Angaben des Forschungszentrums Confindustria...
23.05.2024 245

Adidas Stan Smith wurde in Zusammenarbeit mit Beams zu Slippern

Adidas lud Shinsuke Nakada, Kreativdirektor der japanischen Lifestyle-Marke Beams, ein, das bekannte Sneaker-Modell der deutschen Sportmarke Stan Smith zu aktualisieren. Das Ergebnis der Zusammenarbeit war ein Hybridmodell...
22.05.2024 277

Tamaris präsentierte eine neue Frühjahr-Sommer-Kollektion der Premiumlinie NEWD.

Eleganter Luxus – so kann man diese Linie der deutschen Marke nennen. Die neue Kollektion umfasst Premium-Modelle, die jeden Look perfekt abrunden und zu einer spektakulären Ergänzung werden …
21.05.2024 508
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang