Rieker
Der Export türkischer Schuhe nach Russland könnte am Ende des Jahres 140 Millionen Dollar erreichen Präsident der Handelskammer Istanbul (ITO), Shekib Avdagic
04.04.2022 1339

Der Export türkischer Schuhe nach Russland könnte am Ende des Jahres 140 Millionen Dollar erreichen

Die 30. Internationale Ausstellung für modische Schuhe AYMOD, die vom 2. März bis 66. April in Istanbul stattfand, wurde von etwa 8 Käufern aus 50 Ländern der Welt besucht, davon 2 aus Russland. Berke Ichten, Präsidentin des türkischen Verbands der Schuhhersteller (TASD), schlug vor, dass der Export türkischer Schuhe nach Russland in diesem Jahr von 82,5 Millionen auf 140 Millionen Dollar steigen könnte, schreibt ortadogugazetesi.com. 

Die AYMOD-Ausstellung, organisiert vom türkischen Verband der Schuhhersteller (TASD), präsentierte auf ihrer Website etwa 450 Schuhhersteller aus verschiedenen Ländern. Bei der Eröffnung der Ausstellung stellte der Präsident der Handelskammer Istanbul (ITO), Shekib Avdagich, fest, dass auch die türkische Schuhindustrie durch den militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine Verluste erlitten habe. 

Herr Avdagic wies auf das hohe Exportpotenzial der Türkei hin und erinnerte daran, dass das Exportvolumen türkischer Schuhe im vergangenen Jahr im Vergleich zu 22,9 um 2020 % gestiegen sei und 1 Milliarde 6 Millionen US-Dollar erreicht habe, womit zum ersten Mal die 1-Milliarden-Dollar-Schwelle überschritten wurde. 

Herr Avdagic wies darauf hin, dass die Türkei einer der sechs größten Schuhhersteller der Welt ist, und skizzierte das Ziel der weiteren Entwicklung der Exporte des Landes: Dollar“, sagte er. Ich wünsche mir, dass AYMOD, die zweitgrößte Schuhmesse in Europa, den türkischen Schuhsektor zu neuen Höhen führen wird. 

TASD-Präsident Berke Ichten stellte seinerseits fest, dass es der Türkei gelungen sei, die ersten beiden Monate des Jahres gemäß den Aufgaben zur Steigerung des Schuhexports abzuschließen, und erwähnte die negativen Auswirkungen des militärischen Konflikts zwischen Russland und der Ukraine auf diesen Sektor. Ihm zufolge wurde der ukrainische Markt vollständig geschlossen, und es gingen Anträge aus Russland über die Stornierung von Bestellungen oder deren Verschiebung ein. 

Herr Ichten stellte jedoch fest, dass die Türkei mit der Verhängung westlicher Sanktionen und der Entscheidung, europäische Marken aus Russland zurückzuziehen, zu einem der wichtigsten Anziehungspunkte für Russland geworden ist. „Auf unserer AYMOD-Messe sehen wir auch ein wachsendes Interesse russischer Käufer in der Türkei. Nach der Verhängung westlicher Sanktionen ging die Zahl der Russen, die AYMOD besuchen wollten, nicht zurück. „Etwa 2 von 8 Einkäufern, die zur Messe nach Istanbul kamen, sind Russen. Ich glaube, dass wir wichtige Kooperationsvereinbarungen mit unseren russischen Kunden unterzeichnen werden.“ 

Er wies darauf hin, dass es einige Probleme im Handel zwischen der Türkei und Russland in nationalen Währungen gebe und die Regulierungsbehörden handeln müssten, um die Bedenken der Exporteure bezüglich des Rubel-Wechselkurses zu zerstreuen. Allgemein drückte Herr Ichten die Hoffnung auf ein baldiges Ende des militärischen Konflikts aus und sagte, dass, wenn alles gut gehe, die Exporte nach Russland bis Ende des Jahres von 82,5 Millionen Dollar auf 140 Millionen Dollar gesteigert werden könnten. 

„In den letzten Jahren stand der türkische Schuhhersteller im Rampenlicht globaler Handelsmarken. In diesem Jahr werden wir die Exporte nach Europa steigern und die Diversifizierung unseres Marktes erhöhen. ... Ich glaube, wir werden unser Exportziel von 3 Milliarden Dollar erreichen“, sagte er.

Auch ausgestellt Euroschuhe Vom 30. August bis 2. September werden im Expocentre zahlreiche türkische Fabriken und Marken präsentiert.
Die 30. Internationale Ausstellung für modische Schuhe AYMOD, die vom 2. März bis 66. April in Istanbul stattfand, wurde von etwa 8 Käufern aus 50 Ländern der Welt besucht, davon 2 aus Russland. Der türkische Präsident ...
3.1
5
1
2
Bewertung
Euro Shoes Ausstellung

Aktuelle News

Einzigartige Zusammenarbeit zwischen Marsèll und Suicoke, präsentiert auf der Leform in Moskau

Die italienischen und japanischen Schuhmarken Marsèll und Suicoke haben sich zusammengetan, um in diesem Frühjahr eine farbenfrohe Sonderkollektion von Unisex-Sandalen im Avantgarde-Stil auf den Markt zu bringen. Die Veröffentlichung der Zusammenarbeit zweier heller Marken wurde am 14. April veröffentlicht. Derzeit…
20.05.2022 167

In den nächsten sechs Monaten könnten die Schuhpreise um 8,4 % steigen

Die World Footwear Business Conditions Survey erwartet, dass die Schuhpreise in den nächsten sechs Monaten steigen werden, laut Worldfootwear.com wird Europa voraussichtlich am stärksten steigen (9,8 %). In Nordamerika wird die Inflation etwa ...
20.05.2022 146

Indien steigerte die Exporte von Leder und Lederprodukten um 33 %

In Indien stiegen die Einnahmen aus dem Export von Leder und Lederprodukten für die elf Monate des Geschäftsjahres (April 2021 bis Februar 2022) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33,07 %. Der überwiegende Anteil am Volumen…
19.05.2022 156

Nike x Jacquemus Collaboration veröffentlicht

Nike feiert sein XNUMX-jähriges Bestehen mit einer Zusammenarbeit mit der französischen Modemarke Jacquemus. Neben Sportbekleidung für Damen, die Teil der Kollektion sein wird, wird es auch eine Neuinterpretation des französischen Designers Simon Porte Jacquemus geben…
19.05.2022 293

Clarks ging auch zum Metaverse

Nach Fly London und einer Reihe anderer Modemarken hat die britische Schuhmarke Clarks den Cicaverse-Spielbereich auf der globalen Spieleplattform Roblox zu Ehren der Veröffentlichung eines Kinder-Sneaker-Modells ins Leben gerufen…
19.05.2022 203
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang