Kinderschuhhändler lehnen gemeinsame Beschaffungspraktiken ab
06.06.2011 3659

Kinderschuhhändler lehnen gemeinsame Beschaffungspraktiken ab

Beim nächsten Händlertreffen, das im Werk in Jegorjewsk stattfand, fasste die Firma Kotofey die Arbeitsergebnisse des Herstellers und der regionalen Vertreter im vergangenen Jahr zusammen. Vertreter der Fabrik Jegorjewsk-Obuv berichteten, dass sie in dieser Zeit mehr als 4 Millionen Paar Kinderschuhe hergestellt hätten. Die Ergebnisse der ersten vier Monate des Jahres 2011 zeigten, dass die Fabrik 28% mehr Kinderschuhe auslieferte als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Anstieg der Lieferungen des Ural-Vertreibers der Marke, der Firma Mila - Schuhgroßhandel “, betrug 45%, der Moskauer Repräsentanz, der Firma Credo - 35%, des Händlers in Krasnodar, der Firma Aglashuz - 10%.

Händler wurden in den Online-Shop des Herstellers eingeführt, der bald seine Arbeit aufnehmen wird.

Auf dem Treffen diskutierten die Händler die dringendsten Themen, einschließlich der Organisation gemeinsamer Einkäufe durch Endverbraucher sowie deren Relevanz in den Regionen. Die meisten Händler, darunter auch viele Eigentümer ihrer eigenen Einzelhandelsgeschäfte, sprachen sich gegen gemeinsame Käufe aus. Motiviert wird dies durch die Tatsache, dass Kunden die Ressourcen ihrer Filialen nutzen, nämlich dort Schuhe anprobieren, die anschließend im kleinen Großhandel bestellt werden, wodurch irreparable Schäden im Einzelhandel entstehen. Zu denjenigen, die in einer solchen Zusammenarbeit keine Bedrohung sahen, gehörte das Großhandelsunternehmen Mila - shoes, wonach der Anteil des gemeinsamen Einkaufs am Gesamtumsatz des Unternehmens nicht mehr als 1% beträgt. "Dies ist ein so geringes Volumen, dass gemeinsame Einkäufe bislang mit keinem Einzelhandelsgeschäft mithalten können", sagte Alexander Borodin, Manager von Mila Wholesale Shoes.

Beim nächsten Händlertreffen, das im Werk in Jegorjewsk stattfand, fasste die Firma Kotofey die Ergebnisse der Arbeit des Herstellers und der regionalen Vertreter im vergangenen Jahr zusammen.
5
1
Bewertung

Aktuelle News

Brunello Cucinelli meldete im ersten Halbjahr 14,1 ein Umsatzwachstum von 2024 %

Die italienische Luxusmarke Brunello Cucinelli meldete vorläufige Ergebnisse für das erste Halbjahr 2024 mit einem Umsatz von 620,7 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 14,1 % zu aktuellen Wechselkursen und um 14,7 % ohne...
12.07.2024 435

In der angesagtesten Straße von St. Petersburg stieg die Miete im Straßeneinzelhandel um das 1,5-fache

Die Bolschoi-Allee auf der Petrograder Seite ist seit vielen Jahren die wichtigste Modestraße der nördlichen Hauptstadt. In den letzten anderthalb Jahren ist in dieser Straße nach Angaben des Beratungsunternehmens NF Group der Anteil der leerstehenden Flächen um 5 Prozentpunkte zurückgegangen und...
12.07.2024 520

Jacquemus und Nike stellten für die Olympischen Spiele in Paris eine neue Zusammenarbeit vor

Ein aktualisierter Nike Air Max 1-Sneaker, eine neue Version des Swoosh und eine Kapselkollektion mit Sportbekleidung sind das Ergebnis der neuesten Zusammenarbeit zwischen der französischen Marke Jacquemus und dem amerikanischen Sportgiganten Nike. Sammlung…
11.07.2024 534

Schuhe der Saison – Luxus-Flip-Flops

Flip-Flops sind zurück. Oder besser gesagt, sie sind diesen Sommer bereits wieder in Mode gekommen, obwohl es sich mittlerweile nicht mehr nur um Gummischuhe handelt. Der Trend zu Chic und Komfort diktiert seine eigenen Regeln. Jetzt müssen Flip-Flops und andere Arten von Flip-Flops aus natürlichem Material bestehen ...
10.07.2024 628

Marken eröffnen Pop-up-Spaces an Stränden

Modemarken lassen Sie in der Strandsaison nicht vergessen, sich selbst zu vergessen. Direkt an den Stränden entstehen Pop-up-Spaces.
10.07.2024 640
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang