Rieker
Medienwerbemarkt: Rückblick auf Veränderungen und Prognose 2010
01.07.2011 5681

Medienwerbemarkt: Rückblick auf Veränderungen und Prognose 2010

Laut der Prognose von PwC World Entertainment and Media Industry 2009-1013 wird der globale Medienmarkt 2009 um 11,5% und der russische um 18% gegenüber 2008 fallen.

SR72-euroshoes_2.jpgDie aktuelle Situation

Im Jahr 2009 gab es eine massive Überarbeitung der Werbetarife, Umstellung von Währung auf Rubel, es war unmöglich, die Größe der Rabatte auf die Werbebranche zu schätzen, obwohl klar war, dass es sich um große, aktive Dumping begann.

Die Werbetreibenden interessierten sich für die Unterschreitung, es wurde nach Preisnachlässen gesucht, die einzige Tendenz war "mehr für weniger". Mit einer solchen Politik, so die Vermarkter, verschwimmen die Unterschiede zwischen den Marken.

Der größte Rückgang der Werbebudgets war in den Segmenten teure Autos, Immobilien, Bank- und Versicherungsdienstleistungen zu verzeichnen (bis zu 40-70%) - ein Rückgang bei Kleinanzeigen und Image-Werbung.

Die Budgets für Luxusmarken in den Bereichen Tourismus, teure Ausrüstung und Kleidung wurden gekürzt.

Eine stabile Position zeigten die Werbesegmente Gesundheitswesen und Medizin, Esoterik, Fernabsatz, SMS-Dienste, Konsumgüter, vor allem Lebensmittel.

Auf den regionalen Märkten war ein schwerwiegender Rückgang zu verzeichnen. Der Mangel an Informationen über das Anzeigenvolumen in den Regionen verringert den Anteil der Presse und macht sie für Werbetreibende weniger attraktiv.

Trends

SR72-euroshoes_3.jpgDie Neuverteilung des Marktes zugunsten der Marktführer unter den Märkten - zugunsten des Fernsehens.

Der Übergang zu saisonaler Werbung statt jährlicher.

Die Medien haben mehr Werbung für die Medien selbst, PR ersetzt oft Werbung (weiß und grau).

Prognosen: In den drei bis vier Quartalen des Jahres 3 ist eine Belebung zu erwarten, die auf einen ausgeglichenen Haushalt und saisonales Wachstum hofft.

AKAR: Das jährliche Wachstum für 2008 ist mit 18% das niedrigste seit 2001. In der ersten Jahreshälfte 2009 gab der russische Markt um 30% nach. Im ersten Quartal 2009 betrug der Rückgang im Fernsehen 20%, im Radio 38%, in den Printmedien 42% (34% Zeitungen, 40% Zeitschriften, 51% Werbung), in der Außenwerbung 36%. im Internet - 15%, in neuen Medien - 35%. Der Gesamtverlust beträgt 29%. Im zweiten Quartal betrug der Rückgang 30% (40% für Zeitungen, 41% für Zeitschriften, 53% für Werbepublikationen).

Von Ende September bis Anfang Oktober aktualisierten globale Werbeagenturen ihre Prognosen. Die Schätzungen gingen deutlich auseinander.

ZenithOptimedia: Marktrückgang - 24-28% (statt 17,5% im April).

Carat: Russland wird aufgrund des Rückgangs des realen Wirtschaftssektors die unrühmlichste Rolle im globalen Bericht zugewiesen: Der Rückgang des Werbemarkts beträgt fast 22% (Prognose für April - 8,6%). Für 2010 wird jedoch ein Wachstum von 1,5% prognostiziert, das über dem vieler Länder liegt. Das einzige Wachstumssegment ist das Internet.

Experten von Video International “: Der Rückgang des Werbemarktes war sehr uneinheitlich, was zu einer Umverteilung der Medienanteile führte - der TV-Anteil ist aufgrund der Preisgestaltung und aggressiver PR-Werbung stark angestiegen (von 51% im Jahr 2008 auf 58% im Jahr 2009). Jetzt ist der Einkommensrückgang zum Stillstand gekommen, was ein Signal für die Wiederherstellung und das Wachstum des Konsums im Land und dementsprechend des Werbemarktes geworden ist. Es gibt keine Gründe für ein Wachstum im ersten Halbjahr 2010, wir können von einer schwachen Erholung sprechen, für das zweite Halbjahr 2010 wird ein Wachstum prognostiziert.

AKAR: Kein einziges seriöses Medienunternehmen (Marktführer) hat Preislisten, Konditionen und Rabatte geändert.

Die großen Werbekunden prognostizieren für 2010 zum Teil ein Budget auf dem Niveau von 2009 - eine leichte Steigerung.

SR72-euroshoes_4.jpgWerbetreibende, die an erhebliche Preisnachlässe gewöhnt sind, könnten versucht sein, auch in Zukunft bei der Bestellung und Platzierung von Werbung zu sparen.

AFS-IMG: Gab es früher einen Kampf um die Budgets zwischen den Akteuren auf dem Pressemarkt, hat jetzt der Kampf um die Budgets anderer Segmente, insbesondere des Fernsehens, begonnen.

Agenturen fordern mehr Informationen an, fordern hohe Rabatte und Boni, führen mehr Ausschreibungen durch.

Werbetreibende zeigen zunehmendes Interesse an der Verbreitungsstruktur von Publikationen und an eigenen Forschungsdaten, an speziellen Projekten und Sonderlösungen.

Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Konsolidierung des Marktes und der Budgets in den Händen der größten Medienkäufer. Informationen von der Press Publishers Guild

Laut der Prognose von PwC "World Entertainment and Media Industry 2009-1013" wird der globale Medienmarkt 2009 um 11,5% und der russische um 18% gegenüber 2008 fallen ...
5
1
Bitte bewerten Sie den Artikel

Verwandte Materialien

"Am Ende des Tunnels war ein Licht ..." Teilnehmer am Schuhmarkt über die Situation in der Branche.

2020 wurde ein Krisenjahr für den realen Wirtschaftssektor und die Schuhindustrie. Shoes Report sprach mit den Großhandelsunternehmen mit Mikhail Kryuchkov, dem Leiter der Paloma-Vertriebsgesellschaft, die eine Reihe spanischer Schuhe auf dem russischen Markt vertritt ...
22.12.2020 6715

Totzeit. Was wird Covid-19 Quarantäne für den Schuhhandel

Der Schuhhandel nimmt den Betrieb in Moskau und den Regionen wieder auf, berechnet Verluste und bewertet die Aussichten. Zweieinhalb Monate Ausfallzeit erwiesen sich als ernstzunehmender Test für ...
01.06.2020 16737

10 Haupttrends im Einzelhandel für die nächsten 3 Jahre

Zehn Haupttrends des vergangenen Jahres, die in naher Zukunft die Entwicklung des weltweiten Einzelhandels bestimmen werden
11.03.2020 20669

Das Markieren der Schuhe hat begonnen. MTCT zum Betreiber des Pilot-Kennzeichnungsprojekts ernannt

Am 1-Juni startete 2018 in Russland auf freiwilliger Basis ein Pilotprojekt zur Kennzeichnung von Schuhen. Der Systembetreiber wurde zum Tochterunternehmen des Zentrums für die Entwicklung fortschrittlicher Technologien „Operator CRPT“ ernannt, das zur Umsetzung des einheitlichen nationalen ...
23.07.2018 10700

Chipping Schuhe: sein oder nicht sein

Der Vorschlag des russischen Ministeriums für Industrie und Handel zur Kennzeichnung (Abplatzen) von Schuhen löste eine heftige Diskussion unter Experten und Teilnehmern des Schuhs aus ...
10.08.2017 30984
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang