So machen Sie Fotos für einen Online-Shop Foto: Shutterstock
25.02.2014 56905

So machen Sie Fotos für einen Online-Shop

Ein erfolgreicher Online-Handel beginnt mit Fotos, denn sie sollen die Ware in ihrer ganzen Pracht zeigen. Schlechte, unprofessionelle Bilder können einen potenziellen Käufer abschrecken und den Verkäufer ohne den gewünschten Gewinn zurücklassen. Wie man kompetent Fotos für einen Online-Shop verkauft, sagen Experten den Online-Giganten Sapato.ru und Lamoda.ru.

Ein erfolgreicher Online-Handel beginnt mit Fotos, denn sie sollen die Ware in ihrer ganzen Pracht zeigen. Schlechte, unprofessionelle Bilder können einen potenziellen Käufer abschrecken und den Verkäufer ohne den gewünschten Gewinn zurücklassen. Wie man kompetent Fotos für einen Online-Shop verkauft, sagen Experten den Online-Giganten Sapato.ru und Lamoda.ru.

Evgenia Chukhnova - Marketingdirektor des Mehrmarken-Onlineshops Sapato.ru. Sapato.ru ist eines der führenden E-Commerce-Projekte in Russland. Es wurde 2010 unter Beteiligung von westlichem Kapital gegründet und im Februar 2012 wurden die Anteile des Geschäfts vom Online-Händler Ozon.ru übernommen. Der Deal hat einen Wert von 50 Millionen US-Dollar.

Das Sortiment von Sapato.ru basiert auf Schuhen, was durch den Namen des Unternehmens bestätigt wird: Sapato bedeutet auf Portugiesisch „Schuhe“.

Burkhard Binder — Mitbegründer und Geschäftsführer von Lamoda.ru. Lamoda.ru wurde 2010 gegründet und nimmt heute eine führende Position unter den russischen Online-Bekleidungs- und Schuhgeschäften ein. Im Jahr 2013 erhielt Lamoda.ru eine Rekordinvestition für den russischen Internetmarkt – 130 Millionen US-Dollar.

Was braucht man zum Fotografieren von Schuhen?

Burkhard Binder: Um Schuhe zu fotografieren, benötigen Sie zunächst eine Kamera, zwei Lichter und ein Stativ. Ein spezieller Objekttisch ist in der Liste der Sonderausstattungen enthalten. Was die Fotografie betrifft, bleibt jede digitale Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven übrig. Die Qualität der Bilder hängt maßgeblich von den technischen Möglichkeiten des verwendeten Objektivs ab.

Evgenia Chukhnova: Fotos im Online-Shop sollten hell, klar und verständlich sein. Um sie so zu machen, benötigt man zunächst eine professionelle oder zumindest semiprofessionelle Kamera mit einer hohen Lichtempfindlichkeit (ISO). Bei großen Warenmengen kann es bei Amateurgeräten zum Ausfall kommen, da sie für solche Belastungen nicht ausgelegt sind. Außerdem spürt die „Seifenschale“ die Textur der Schuhe einfach nicht und auf den Fotos sehen Leder, Lack und Samt gleich aus. Für eine qualitativ hochwertige Fotosession benötigen Sie außerdem eine Beleuchtungsausrüstung – mindestens 2 professionelle Lampen, mit denen Sie das Licht richtig einstellen können. Sie können Schuhe sowohl auf dem Motivtisch als auch auf einem weißen Papierhintergrund fotografieren, je nachdem, wie es für den Fotografen bequemer ist, zu arbeiten. Mittlerweile ist es in Mode, sogenannte Lichtwürfel zu verwenden – kompakte tragbare Boxen, in denen bereits Lampen und Lichtdiffusoren montiert sind. Es reicht aus, den Lichtwürfel in die Steckdose zu stecken und einen Semi-Park darin zu platzieren – fertig und schon kann es losgehen. Lichtwürfel sind sehr einfach und praktisch, aber leider nicht billig und für die Aufnahme kleiner Gegenstände wie Schmuck oder Gadgets konzipiert, sodass Sie damit keine hohen Overknee-Stiefel fotografieren können. Zusätzlich zu allen oben genannten Geräten benötigen Sie einen leistungsstarken Computer mit einem gut abgestimmten Monitor und Fotobearbeitungssoftware – Adobe Photoshop und Adobe Lightroom.

Burkhard Binder: Die Bearbeitung in einem Bildbearbeitungsprogramm ist ein wesentlicher Bestandteil des Fotografierens. Einige Fotos benötigen nur eine geringfügige Retusche – hierfür können Sie Adobe Lightroom verwenden. Ist eine tiefgreifende Retusche erforderlich, werden die Fotos in Adobe Photoshop bearbeitet.

Kann man auf einen professionellen Fotografen und ein Fotostudio verzichten?

Burkhard Binder: Um qualitativ hochwertige Fotos zu erhalten, ist in einem professionellen Fotostudio nicht unbedingt eine ausreichend ausgestattete Fläche von 6 Quadratmetern erforderlich. M.

Evgenia Chukhnova: Idealerweise sollte ein professioneller Fotograf natürlich seine Schuhe ausziehen. Wenn dies nicht möglich ist, kann auf absolut improvisierte Mittel kaum verzichtet werden. Im Internet gibt es jede Menge Tipps, wie man aus einem Karton einen Leuchtkasten basteln kann, aber für wirklich hochwertige Aufnahmen muss man trotzdem Geld für mindestens eine professionelle Lampe, einen weißen Hintergrund, ein Halbzeug ausgeben. professionelle Kamera und Fotobearbeitungssoftware. Wenn es möglich ist, zu Hause einen Drehraum zu organisieren, das Licht einzurichten, dann können Sie dies im Prinzip auch selbst tun.

Wie stelle ich das Licht ein?

Burkhard Binder: Zunächst sollte auf die Vorbereitung der Probe vor dem Shooting und die Installation des Lichts geachtet werden. Durch die Beleuchtung können die Vorteile des Produkts sowohl hervorgehoben als auch umgekehrt nivelliert werden. Für eine hochwertige Motivfotografie sind mindestens zwei Lichtquellen erforderlich, die auf unterschiedliche Weise installiert werden können. Das einfachste Beleuchtungsschema sieht wie folgt aus: Eine Lichtquelle befindet sich links, die zweite rechts und beide sind schräg auf das Objekt gerichtet. Für die Aufnahme ist es besser, nicht konstante, sondern gepulste Lichtquellen zu verwenden – Blitze auf der Kamera oder gepulste Monoblöcke.

Evgenia Chukhnova: Das Licht muss für jedes Schuhmodell individuell oder für Modellgruppen je nach Material eingestellt werden. Wir bei Sapato ziehen unsere Schuhe blockweise aus, um das Licht nicht zu verändern: Zuerst fotografieren wir das gesamte Leder, dann den gesamten Velours, den gesamten Lack und so weiter. Dadurch können Sie bei großen Warenmengen Zeit sparen. Die Beschaffenheit der Schuhe ist der wichtigste Faktor, der bei der Einrichtung einer Leuchte berücksichtigt werden muss, da alle Materialien Licht unterschiedlich absorbieren. Beispielsweise gibt Lackleder sehr starke Reflexionen ab, sodass es nicht leicht zu entfernen ist. Noch schwieriger ist es jedoch, mit weißen Schuhen zu arbeiten, da diese eine besondere Beleuchtung erfordern.

Soll ich die Schuhe am Fuß oder einzeln fotografieren?

Evgenia Chukhnova: Am Bein des Models ziehen wir die Schuhe nur für Videos aus, die auf der Produktseite veröffentlicht werden. Sie ermöglichen es dem Besucher des Online-Shops, die Schuhe aus verschiedenen Blickwinkeln richtig zu betrachten und reduzieren indirekt sogar die Absprungrate. Was die Fotos von Schuhen angeht, machen wir sie nicht an lebenden Modellen, sondern an einem Motivtisch, obwohl der Käufer die Höhe des Schuhs und die Breite des Oberteils besser verstehen und sich vorstellen kann, wie er in Wirklichkeit aussehen wird Foto am Bein. Allerdings sind solche Shootings immer mit erschwerenden Faktoren verbunden: Alle weiblichen Models haben unterschiedliche Größen und Merkmale der Beine, was die Zeit für den Schuhwechsel verlängert. Darüber hinaus können manche Schuhe am Fuß sehr spezifisch aussehen. Die Komplexität ergibt sich auch aus dem Format von Fotografien: Auf einem Ganzkörperfoto sind Schuhe nicht zu sehen und „abgeschnittene“ Beine sehen nicht immer ästhetisch ansprechend aus. Im Gegensatz zum Foto „auf dem Bein“ lassen sich Motivfotos mit einem separaten Halbpark leichter vereinheitlichen und in das Site-Format einfügen. Für das Shooting ist es üblich, Herrenschuhe in der Größe 41 und Damenschuhe in der Größe 38 zu wählen: Schuhe dieser Größen sehen am proportionalsten aus.

Welche Merkmale der Schuhe sollen auf dem Foto zu sehen sein?

Burkhard Binder: Wie man so schön sagt, steckt der Teufel im Detail. Um den besten Eindruck Ihres Produkts zu hinterlassen, denken Sie daran: Schuhe müssen sauber sein, die richtige Form haben – dafür werden sie mit Papier ausgestopft – die Schnürsenkel sollten sorgfältig zugebunden sein und ihre Spitzen sollten im Inneren versteckt sein. Lackschuhe sollten glänzen und Wildlederschuhe sollten nicht staubig sein. Es ist wichtig, dass die Textur des Materials deutlich sichtbar ist.

Evgenia Chukhnova: Die Textur, also das Material des Obermaterials, ist wirklich sehr wichtig: Sie sollte auf einem Foto gut zu erkennen sein. Es ist auch notwendig, das Innenmaterial und die Innensohle einzurahmen oder separate Fotos davon zu machen – das ist für Käufer wichtig, und für einige von ihnen wird das Material und die Beschaffenheit der Sohle zum entscheidenden Faktor. Gut, wenn Sie neben wichtigen Details wie Nähten, Stichen, Fäden auch zusätzliche dekorative Elemente wie Strasssteine ​​oder Schnallen berücksichtigen können. Wenn es sich um Markenschuhe handelt, wäre es sinnvoll, gleichzeitig das auf die Schuhe aufgenähte oder anderweitig angebrachte Markenlogo zu zeigen. Für einen russischen Käufer ist es sehr wichtig, die Höhe des Schuhs sehen zu können. Zeigen Sie daher auf einem der Bilder eine Seitenansicht des Schuhmodells.

Welche Winkel gibt es zum Fotografieren von Schuhen?

Burkhard Binder: Um sich einen Überblick über das Produkt zu verschaffen, genügen drei Rahmen: ein Foto einer Seitenansicht, einer Innenansicht und einer Vorderansicht. Wir bei Lamoda sind bestrebt, den Kunden die Möglichkeit zu bieten, das Produkt anhand des Fotos so vollständig wie möglich kennenzulernen. Deshalb schießen wir sieben Bilder.

Evgenia Chukhnova: Für Fotos eines Schuhmodells auf Sapato.ru haben wir sieben Winkel bestimmt: Hauptwinkel, oben, unten, hinten, vorne und zwei an den Seiten. Wenn Sie die Dichte des Fells oder ein schönes Futter zeigen möchten, fügen Sie ein Foto der Innenansicht hinzu. Generell ist es schwierig, mit weniger als fünf Winkeln auszukommen: Um etwaige Zweifel des Käufers auszuräumen, muss man den Halbpark im Hauptwinkel zeigen, von oben, unten, hinten und vorne. Beginnen Sie mit der Aufnahme aus dem Hauptwinkel, der auf dem sogenannten „Einstiegsfoto“ der Schuhe liegt. Am häufigsten wird der Semi-Parka schräg darauf platziert, um das Volumen zu zeigen und dem Käufer eine möglichst vollständige Beurteilung des Modells auf einen Blick zu ermöglichen. Interessanterweise gelten in ausländischen Online-Shops leicht unterschiedliche Standards. Auf Zappos.com beispielsweise zeigt das Einleitungsfoto ein Paar Schuhe, wobei jedes halbe Paar aus einem anderen Blickwinkel fotografiert wurde. Dadurch können Sie in einem Bild sofort einen dreidimensionalen Eindruck erzeugen.

Wie bearbeite ich Fotos?

Evgenia Chukhnova: Die Bearbeitung in speziellen Programmen ist nicht so sehr erforderlich, um die sichtbaren Mängel des Schuhs zu „überschreiben“, sondern um die Farbe auf dem Foto so zu korrigieren, dass sie dem tatsächlichen Farbton des Modells entspricht. Außerdem können Sie bei Bedarf den Fokus auf dem Foto korrigieren. Mit dem Programm Adobe Lightroom ist es praktisch, alle Bilder auf einmal auf die gleiche Größe einzustellen: In unserem Fall sind es 1000 x 500 Pixel – das reicht aus, um beim Vergrößern des Fotos alle Details und Texturen zu erkennen.

Muss ich eine Beschreibung des Modells veröffentlichen?

Evgenia Chukhnova: Die Beschreibung ist ein sehr wichtiger Punkt auf der Produktkarte, den Sie nicht vernachlässigen sollten. In der Beschreibung sind Pflichtfelder erforderlich, nach denen bei Bedarf alle Produkte gefiltert werden können. Auf unserer Website haben wir die folgenden obligatorischen Merkmale ausgewählt: die Werksmodellnummer, Saison, Farbe, Obermaterial, Futtermaterial, Einlegesohlenmaterial (wichtig für Halbsaisonmodelle), Sohlenmaterial, Absatzhöhe (in Zentimeter), Größe ( kleine Größe, Größe zu Größe, Übergröße). Auch wenn das Sortiment importierte Schuhe enthält, ist es besser, alle Größen in einem einzigen Format anzugeben. Die beste Option ist das russische Maßraster, das ist für unseren Käufer klar. Es ist auch toll, eine kleine, etwa 200–300 Zeichen lange Textbeschreibung des Modells zu veröffentlichen. Es sollte etwas über das Modell erzählen, sein Dekor, Notizen und für das Auge unsichtbare Eigenschaften beschreiben. Wir geben auf dem Foto auch immer die Größe der Schuhe an – so kann der Käufer abschätzen, wie sich die Proportionen mit seiner Größe verändern. Die Karten aller Produkte müssen einheitlich sein: Alle Bilder müssen die gleiche Größe und genaue Winkel haben, alle erforderlichen Felder müssen in der Beschreibung der Modelle ausgefüllt sein.

Erfolgreicher Online-Handel beginnt mit Fotos, denn diese sollen das Produkt in seiner ganzen Pracht zeigen. Schlechte Qualität und unprofessionelle Bilder können einen potenziellen Käufer abschrecken und …
3.91
5
1
10
Bitte bewerten Sie den Artikel

Verwandte Materialien

Coach wandte sich der Big-Data-Analyse zu und gewann das Interesse eines jungen Publikums

Die amerikanische Handtaschenmarke Coach hat den Erfolg ihres Tabby-Modells bei einem jüngeren Publikum, der Generation Z, geplant, indem sie sich der Big-Data-Analyse zuwendet und traditionelle und analoge Werkzeuge wie die menschliche Intuition oder die Fähigkeit aufgibt...
12.04.2024 2909

Arbeiten mit einem aktiven Publikum auf Telegram und VKontakte. Fehler, die Marken machen, wenn sie in neue lokale soziale Netzwerke wechseln

Über die Arbeit im russischen sozialen Netzwerk „VKontakte“ und den Telegram-Messenger sowie über die Funktionen dieser Plattformen haben wir bereits in der 195. Ausgabe des Magazins geschrieben; die Expertin war die Digitalexpertin der Fashion Consulting Group Katerina Diveeva. In dieser Ausgabe…
10.10.2023 6112

Warum brauchen wir Kundenbewertungen?

Sozialer Beweis ist ein psychologisches Phänomen, bei dem Menschen die Handlungen anderer übernehmen und versuchen, sich in einer bestimmten Situation richtig zu verhalten. Im Online-Verkauf bezieht sich „Social Proof“ nur auf Testimonials, die…
25.04.2023 4964

So arbeiten Sie in VKontakte und Telegram

Wenn Ihre Inhalte für Ihre Zielgruppe in in Russland verbotenen sozialen Netzwerken interessant waren, werden sie für sie in anderen sozialen Netzwerken interessant sein. Ein soziales Netzwerk ist nur ein Werkzeug, das Sie und Ihre Zielgruppe verbindet. Modemarken wurden verkauft…
18.10.2022 8305

WhatsApp und Telegram: Geschäftsmöglichkeiten

Messenger sind einer der wichtigsten Kanäle der Geschäftskommunikation mit Kunden und ein wesentlicher Bestandteil des Marketing-Mix, der in allen Phasen des Marketing-Funnels effektiv funktioniert. Mit Messengern können Sie auch verschiedene Aufgaben von Marken umfassend lösen - ...
14.12.2021 13537
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang