Rieker
Das Tamaris-Erlebnis
19.07.2021 9253

Das Tamaris-Erlebnis

Der eigenständige Eintritt einer ausländischen Marke in den russischen Markt ist immer mit gewissen Risiken und Fallstricken verbunden, die nicht jeder kennt. Abgesehen von den bürokratischen und rechtlichen Feinheiten der Entdeckungen besteht die Hauptgefahr in der Gefahr von Verzögerungen bei der Lieferung von Ausrüstung, Schwierigkeiten bei der Baukontrolle und anderen Problemen. In diesem Artikel möchten wir das Thema aufdecken, warum es sich für eine ausländische Marke lohnt, mit der Beteiligung eines lokalen Ausrüsters zu eröffnen.

Erstens, wie man einen Shop erstellt

Konzept und Gestaltung. Das Konzept wird in der Regel von HQ erstellt und ist für alle Stores in allen Ländern gleich. Das Markenbuch enthält Empfehlungen zu Ausstattungsart, Dekor, Möblierung und Beleuchtung. Dies ist ideal, wenn alle Details klar formuliert sind. Die Vorteile einer Konzeptentwicklung innerhalb einer Marke liegen auf der Hand und eine Marke kann diese Aufgabe beispielsweise in Sachen Beleuchtung nur teilweise an einen russischen Auftragnehmer delegieren. Lokaler Partner spart bei gleichbleibender Qualität Zeit und Geld

1. Ausländische Ausrüstung ist immer zwei Kostenpositionen: Zollabfertigung und Zertifizierung Bei einem lokalen Lieferanten werden diese Artikel selbstverständlich entfernt. Dadurch spart die Marke viel Zeit und Geld.

2. Festpreise. Ein großer Vorteil aufgrund des instabilen Wechselkurses ermöglicht es Systempartnern, Preise in Rubel zu fixieren.

3. Der Bau wird in der Regel immer von lokalen Auftragnehmern ausgeführt. In diesem Fall ist das Wichtigste die richtige Installation der Ausrüstung, die sehr vom Niveau des Auftragnehmers abhängt. Natürlich ist das Remote-Management unterschiedlicher Teams ineffektiv.

4. Betrieb eines offenen Ladens. Bei einer Ladeneröffnung hört die Arbeit nie auf. Die Aufrechterhaltung eines Stores während der Betriebsphase ist eines der Markenzeichen eines guten Nahversorgers.

5. Betriebsdienst. Zur Lösung aktueller Probleme steht immer ein lokaler Lieferant zur Verfügung, die Kommunikation zwischen den Spezialisten ist hervorragend, ein gemeinsamer Besuch vor Ort ist problemlos möglich.

Die Zusammenarbeit der deutschen Schuhmarke Tamaris und des russischen Leuchtenunternehmens Tochka Opory ist ein anschauliches Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen einer großen internationalen Marke und einem lokalen Anbieter. Am 25. März 2021 eröffnete Tamaris feierlich einen Flagship-Store in Moskau im Einkaufszentrum MEGA Belaya Dacha (Region Moskau, Kotelniki, 1. Pokrovsky proezd, Gebäude 5, 1. Stock) mit einer Fläche von 103,65 qm. M. Besonderes Augenmerk legte die Marke auf die Vitrine: Ihre Höhe betrug 5,5 Meter mit zusätzlichen dekorativen Elementen, die nach einem individuellen Designprojekt hergestellt wurden. Die Firma Tochka Opory hat ein Lichtkonzept entwickelt. Allgemeine Standardbeleuchtung basierend auf den Einbauleuchten Sputnik 3000 und Vostok 3000 von Point of Support und mehreren einzigartigen Beleuchtungszonen: der Vitrinenbereich und der Eingangsbereich.

Tamaris hat einen echten Moderaum für Frauen geschaffen, in dem hochwertige und stilvolle Modelle, gemütliches Interieur und exzellenter Service eine angenehme Atmosphäre für die Auswahl des perfekten Paars von Schuhen schaffen.

Der Single-Brand-Store im Einkaufszentrum MEGA Belaya Dacha ist ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung der Tamaris-Systempartnerschaft. Aktuell wurden in Russland 62 Tamaris Stores der Formate „Firm Store“ und „Store in a Store“ mit einer Gesamtfläche von 4 qm eröffnet. 000 sollen landesweit 2021 weitere Geschäfte eröffnet werden, wodurch sich die Gesamtfläche um 40 Quadratmeter vergrößert. Wortmann, zu dem auch die Marke Tamaris gehört, ist seit 2 international führend im Schuhgeschäft. Das Wachstum der Markenmarktkette seit 800 und die Eröffnung von mehr als 1967 Filialen weltweit belegen den Erfolg des Konzepts der Systempartnerschaft.

Der eigenständige Eintritt einer ausländischen Marke in den russischen Markt ist immer mit gewissen Risiken und Fallstricken verbunden, die nicht jeder kennt. Bürokratische und rechtliche Feinheiten weglassen ...
3.3
5
1
1
Bitte bewerten Sie den Artikel

Verwandte Materialien

Die türkische Schuhmarke Dogo wird mit der Einzelhandelsentwicklung in Russland beginnen

Helle Drucke mit lustigen Koalas, mit Bildern von Zeitungsnachrichten über Harry Potter oder berühmten Van-Gogh-Gemälden auf Schuhen und Taschen - eine so positive Kollektion wurde auf der Herbstmesse Euro Shoes in Moskau von der türkischen Schuhmarke und…
27.09.2022 776

MASCOTTE relauncht Handelsformat mit Fokus auf digitale Technologie

Am 30. August fand in St. Petersburg die Eröffnung eines neuen MASCOTTE-Salons mit aktualisiertem Konzept statt. Besonderes Augenmerk wird bei dem Konzept auf digitale Inhalte gelegt, die ein komfortables und spannendes Einkaufserlebnis schaffen: Screens im Schaufenster und zentrale…
16.09.2022 876

BASCONI baut den Einzelhandel in Russland und im Ausland weiter aus

In der Situation der Einstellung einer großen Anzahl ausländischer Marken auf dem russischen Markt erhöht BASCONI https://basconi.su/ die Bekanntheit seiner eigenen Marke in Russland und entwickelt das Franchise-Netzwerk weiter. Über Entwicklungspläne auf dem russischen Markt…
07.09.2022 2087

Fly präsentiert auf der Euro Shoes drei leuchtende Schuhmarken

Die schwedische Old-School-Schuhmarke Beffon und zwei in Belgien und Italien entworfene Sneaker-Marken W6YZ und Travel Fox werden auf der Euro Shoes @CPM in Moskau präsentiert. Käufer der Ausstellung können sich mit den Kollektionen dieser Marken vertraut machen ...
23.08.2022 1016

BELWEST ist neuer Aussteller auf der Euro Shoes

Ein großer weißrussischer Schuhhersteller BELWEST präsentiert erstmals eine neue Kollektion auf der Euro Shoes@CPM in Moskau.
18.08.2022 2180
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang