20.07.2013 27668

Herrliche fünf

Die Welt des Schuhdesigns hat ihre eigenen Autoritäten – Menschen, die es geschafft haben, nicht nur schöne und hochwertige Schuhe herzustellen, sondern auch ihren eigenen Stil zu kreieren, der viele Nachahmungen hervorruft. Wir verraten Ihnen die fünf berühmtesten Designer der Welt, die jeder Schuhmacher kennen sollte.

Pigalle.jpg

Christian Louboutin: Rot ist schön

Der französische Designer Christian Louboutin in der Welt der Schuhmode ist ein Patrizieraristokrat, dessen Schuhe sehr teuer sind: von 350 bis 6 000 Dollar pro Paar. Vertreter von Prominenten machen bis zu einem Drittel des Umsatzes aus, und zusammen mit Jimmy Choo und Manolo Blahnik ist die Marke Christian Louboutin einer der drei Hersteller der schicksten Schuhe der Welt.

Christian Louboutin Schuhe sollen die Weiblichkeit an ihre Grenzen bringen. "Ich bin gegen den" praktischen "Ansatz bei der Schuhproduktion", gab Louboutin einmal gegenüber Reportern zu. Er stellt Schuhe her, die verführen sollen, und kreiert ihr Image aus vielen Elementen: glatten Linien, aufregenden Kurven und Ausschnitten der Schuhoberseite, dünnen Absätzen, die wie ein Blumenstiel aussehen - nicht umsonst beschäftigte sich Monsieur Louboutin in seiner Jugend mit Landschaftsgestaltung - Reptilienhaut, Samt, Satin , Schleifen, Perlen und andere Bestandteile des Frauenglücks.

Louboutin hat es geschafft, einen einzigartigen Stil zu kreieren und einige Entdeckungen in der Schuhmodebranche zu machen, für die er von Schuhkennern gelobt wird. Vielleicht die auffälligste Berührung „Louboutin“-Stil – rote Sohlen ausnahmslos bei allen Schuhmodellen, die er sogar patentieren ließ. Aber die rote Sohle ist vielleicht nur ein „Trick“. Louboutins größte Errungenschaft besteht darin, dass er Ende der 80er Jahre entwarf eine neue Art eiförmiger Pumpe. Sie hatten einen etwas offeneren Ausschnitt an der Spitze als bisher üblich, wodurch die Zehen kokett freigelegt wurden und die Aufmerksamkeit auf das Fußgewölbe gelenkt wurde. Das bekannteste Modell solcher Schuhe ist Der Pigalle verfügt über eine räuberisch zulaufende Spitze, einen tiefen, zehenfreien Ausschnitt und einen 12 cm hohen Absatz. Unbequem? Ja, aber das sind keine Turnschuhe. „Louboutins“, wie Fashionistas Schuhe gemeinhin nennen Louboutin, es ist wie mit Süßigkeiten: Sie sind lecker und manchmal sogar nur in kleinen Dosen gesund. Weitere beliebte Schuhmodelle von Louboutin - Schuhe mit hohen Absätzen und offenen Zehen Lady Peep und Very Prive gehören zu den meistverkauften Modellen der Marke. Schließlich können wir Alti nicht ignorieren – Pumps mit Absatz und kleinem Plateau, geschaffen mit erstaunlich präziser Geometrie und Proportionen.

Aus dem Leben eines Designers: Das Leben von Christian Louboutin ist voller Romantik und noch mehr Arbeit. Er wurde 1964 in der Familie eines Zimmermanns geboren, verließ im Alter von 12 Jahren die Schule und bekam einen Job im Pariser Kabarett Folies Bergere, wo er seine ersten Eindrücke von Damenschuhen und offenbar der damit verbundenen Sinnlichkeit erhielt. Louboutin begann bereits damit, Skizzen von Damenschuhen zu zeichnen, inspiriert von den Auftritten von Tänzern. Im Alter von 18 Jahren wurde er Schüler des berühmten Schuhdesigners Charles Jourdan, der das Plateauschuhmodell erfand, und arbeitete auch freiberuflich mit Häusern zusammen Chanel und Yves Saint Laurent. 1988 begann der 24-jährige Christian Louboutin für das Haus Dior zu arbeiten und eröffnete im Alter von 29 Jahren seine erste Boutique in Paris.

SexyShoeJimmyChoo.jpg

Jimmy Choo: zwischen Komfort und Luxus

Die Marke Jimmy Choo ist eng mit dem Konzept der "Seriosität" verbunden. Und wenn bei Schuhen von Louboutin Verführerisches und Luxus im Vordergrund stehen, dann können wir bei Schuhen von Jimmy Chu von einem erheblichen Bruchteil des gesunden Menschenverstands sprechen. Der Designer bemüht sich, dass die Frau in Jimmy Choo-Absätzen sich nicht nur schön fühlt, sondern auch Zeit auf der Party verbringt, ohne sich wie eine kleine Meerjungfrau von Andersen zu winden. "Schuhe sollten in erster Linie bequem sein, aber ihre Schönheit ist genauso wichtig", sagte Jimmy Chu. Er legt großen Wert auf Ästhetik, und nicht umsonst lieben Berühmtheiten seine Schuhe nicht weniger als Christian Louboutin-Schuhe. Jimmy Chu gilt als der Autor von Schuhen für Oscar-Preisträger - viele Hollywoodstars traten in seinen Schuhen auf den roten Teppich.

Jimmy Chu erzielte Erfolge in erster Linie durch Professionalität und kreative Fantasie, durch die Fähigkeit, akribisch zu arbeiten und auf jeden Millimeter der hergestellten Schuhe zu achten. Der Designer hat die Mode nicht revolutioniert, sondern es geschafft, eine hohe Qualität und Langlebigkeit der Schuhe zu erreichen und gleichzeitig die Eleganz der Form zu bewahren. Jimmy Choo-Schuhe werden nur aus natürlichen Materialien hergestellt - dünnem Kalbsleder, Wildleder, Pythonleder und mit Natursteinen, silbernen Elementen, vergoldeten Schnallen, Vintage-Schmuck und Ledernieten verziert.

Am beliebtesten unter Fashionistas sind Jimmy Choo-Sandalen und Abend-Stilettos. Dabei handelt es sich um Modelle aus Reptilienhaut mit komplexen Riemengeflechten, die sich anmutig um das Bein legen, auf einem hohen Plateau oder 10-12 Zentimeter hohen Stiletto-Absätzen. Hohe Verkaufszahlen zeigen auch Sandalen im eindeutig griechischen Stil und verzweifelt kokette Sandalen, die bei Kabaretttänzern natürlich aussehen würden. Das bekannteste Modell in diesem Stil sind die leuchtend lilafarbenen Feather-Sandalen, die mit blauen Federn, Fell und Kristallen verziert sind und in der berühmten TV-Serie Sex and the City zu sehen sind. Zu den weiteren ikonischen Modellen von Jimmy Choo gehören fliederfarbene, spitze Pumps aus glänzendem Tippi-Leder, Raquel-Sandaletten mit vierreihigen Wildlederfransen und kokette, offene Brigitte-Pumps in rot-weißem Karomuster und mit einem Paar bewusst einfach gebundener Schleifen. Schauspielerin Natalie Portman erhielt einen Oscar in offenen, strahlend weißen Satinschuhen und Tamara Mellon, Mitbegründerin der Marke Jimmy Choo und Kollegin des Designers, trat in Fleur-Schuhen mit schwarz-weißen Streifen und einer scharlachroten Rose in der Öffentlichkeit auf.

Aus dem Leben eines Designers: Jimmy Choo wurde 1961 in Malaysia geboren und begann seine Ausbildung und Karriere als Schuhdesigner in London. Jimmy interessierte sich seit seiner Kindheit für Schuhe: Im Alter von 11 Jahren fertigte er sein erstes Paar mit eigenen Händen an. 1986 eröffnete Jimmy Choo seine Schuhwerkstatt in London. Er stellte wunderschöne, auffällige Schuhe her, die auf den Seiten von Modemagazinen erschienen, mehr aber nicht. Eine schicksalhafte Begegnung für ihn war Tamara Mellon, die Tochter eines Geschäftsmannes und Herausgebers der britischen Vogue. Tamara erkannte Talent in Jimmy Choo und überredete ihren Vater, Geld in die Förderung der eigenen Marke des jungen Designers zu investieren. 1996 wurde in London die erste Boutique der Marke Jimmy Choo eröffnet, gleichzeitig fand das Debüt der gemeinsamen Kollektion von Jimmy Choo und Tamara Mellon statt.

33.jpg

Manolo Blahnik: Schuhfantasien

Die Schuhe des spanischen Schuhdesigners Manolo Blahnik können genau als „ungewöhnlich“ bezeichnet werden. Blahnik experimentiert mit Form und Material, kombiniert kühn Elemente der Avantgarde und zeitlose Klassiker, fügt unerwartet extravagante Details hinzu und achtet stets auf einwandfreie Qualität. Manolo Blahnik war schon immer ein unermüdlicher Workaholic und Perfektionist, der langfristig arbeitete. „Ich habe so viele Jahre gebraucht, um herauszufinden, wie man schöne und technisch perfekte Schuhe herstellt“, gab der Designer zu.

Bevor Manolo Blahnik zu einer der Schlüsselfiguren in der Welt der Schuhmode wurde, machte er eine herausragende Karriere, indem er für Calvin Klein, Yves Saint Laurent und Christian Dior arbeitete. In den 70-Jahren hat der Designer die Welt des Schuhdesigns revolutioniert und eine neue Version der klassischen Damenschuhe mit spitzem Zeh, hohem, dünnem Absatz und tiefem Ausschnitt geschaffen, der die Finger öffnet und die Füße beugt. In 1971 stellte Blahnik das berühmte Ossie-Schuhmodell vor - Sandalen mit grünen Riemen, die Blätter imitieren, und einem kirschförmigen Dekor.

Anfang der 90er Jahre entstand aus der Hand des Meisters ein neues Produkt, das zu einer weiteren Entdeckung in der Modewelt wurde: Der Designer war der erste auf der Welt, der ein Modell von Damenschuhen, Gruyere, ohne Absatz, aber entwickelte mit einem hohen Spann, was seine Präsenz andeutet. Blahniks anderer Schuhfund ist der mit den langen Zehen. ein Modell ohne Absatz namens "Maultier", dessen Grundlage die Silhouette der mediterranen Maultiere war, die dem Phantasiestil des Designers entspricht.

Die Visitenkarte der Marke Manolo Blahnik bleibt das Schuhmodell von gestern und heute. Campari, entwickelt 1994. Dabei handelt es sich um klassische Pumps mit spitzer Spitze und Stiletto-Absatz, ergänzt durch einen Riemchen mit rundem Knopf am Spann.

Aus dem Leben eines Designers: Manolo Blahnik wurde 1942 auf den Kanarischen Inseln geboren – fast im Paradies, so der Designer selbst. Er war umgeben von Bananenplantagen, dem Meer und Modemagazinen, die seine Mutter sorgfältig abonnierte. Sie interessierte sich ernsthaft für Mode und entwarf zusammen mit einem örtlichen Schuhmacher sogar selbständig katalanische Espadrilles, die zu dieser Zeit in Mode waren, sodass Manolo Blahnik ihr Interesse an modischen Schuhen fast mit der Muttermilch aufnahm. Auf Anraten seines Vaters besuchte Manolo eine Sprachschule, studierte aber gleichzeitig Design und träumte davon, Theaterkünstler zu werden. Manolo Blahnik wurde vom Herausgeber der amerikanischen Vogue auf den wahren Weg der Schuhmode gebracht, als er im Portfolio des Designers eine Skizze eines mit einem Kirschzweig und Efeu verzierten Schuhs sah und ihm die Frage stellte: „Warum nicht?“ Accessoires herstellen? Arbeite an Schuhen, du wirst Erfolg haben.“ In den frühen 70er Jahren begann Blahnik mit dem Aufbau seines Schuhgeschäfts, und zwar so erfolgreich, dass seine Autorität in der Welt der Schuhmode heute außer Zweifel steht.

stuart-weitzman-and-glass.jpg

Stuart Weitzman: brillante Arbeit

Schuhdesigner Stuart Weitzman, in der Modepresse als „Sultan der Stilettos“ und „Schuhjuwelier“ bekannt, hat eine besondere Veranlagung: Er liebt und weiß, wie man mit edlen Materialien umgeht. Weitzman fertigt komplexe Modelle von Schuhen und Sandalen aus Gold, Silber, Platin, Diamanten, Halbedelsteinen sowie aus nicht standardmäßigen Materialien wie Vinyl, lackiertem Kork, Plexiglas, Thermoplast und sogar Tapeten. Eines der auffälligsten Designs von Weizmann ist die mit Swarovski-Kristallen handdekorierte Pavé-Schuhlinie. Angesichts der Leidenschaft des Designers für Schmuck ist es nicht verwunderlich, dass seine Schuhe und Sandalen laut der Zeitschrift The Good Life zu den Top 10 der teuersten Schuhe der Welt gehören. Schuhe unter der Marke Stuart Weitzman kamen 1986 auf den Markt, und heute sind Boutiquen in 60 Ländern der Welt unter dieser Marke tätig.

Das bekannteste Weizmann-Schuhmodell - „Schuhe für eine Million Dollar“ - sorgte in der Modewelt für Furore. Die bei den Academy Awards gezeigten Schuhe der Schauspielerin Laura Harring wurden mit 464-Diamanten auf dünnen Trägern verziert. In 2012 stellte Weizmann neue Schuhe vor, die auf diesem Modell basieren. Sie hießen The Millionairess und waren mit Swarovski-Kristallen besetzt.

Weizmann ist ein anerkannter Schuster der Stars, ein Hollywood-Mann. Seit 2002 hat er es sich zur Regel gemacht, ein exklusives Paar Schuhe mit Schmuck auf Sonderbestellung für die Oscars herzustellen. Insbesondere bei einem der Oscars leuchteten im wahrsten Sinne des Wortes die mit kleinen Diamanten besetzten Schuhe Diamond Dream und Retro Rose.

footloose_nov20103188.jpgDer Designer beugt seine Linie vor und stärkt die Rolle des unzugänglichsten Schuhmachers der Welt: Er ist der Autor der teuersten Schuhe des Jahres 2009 (Schuhe mit 642-Rubinen auf einem Platinfaden, die Kosten von 1 Millionen 600 Tausend Dollar) sowie eines der spektakulärsten Phänomene in der Welt der Schuhmode - Sandalen mit Juwelier Le Vian für 2 Millionen Dollar, mit Tansanit und Diamanten verziert.

Aus dem Leben eines Designers: Stuart Weitzman wurde 1942 in New York geboren. Es war für ihn bestimmt, mit der Herstellung von Schuhen zu beginnen: Stuarts Vater hatte eine kleine Schuhfabrik und war selbst Schuhdesigner. Weitzman begann seine Karriere als Schuhdesigner Mitte der 80er Jahre, als die Marke Stuart Weitzman gegründet wurde. Bemerkenswert ist, dass Weitzman über eine wirtschaftliche Ausbildung verfügt: Er schloss 1963 sein Studium an der Wharton School of Business der University of Pennsylvania ab. Vielleicht ist genau das der Grund für seine Fähigkeit, nicht nur schöne, sondern auch äußerst profitable Schuhe herzustellen. 1995 eröffnete Weitzmans erste Boutique in New York und begann bald, den amerikanischen Markt durch Boutiquen in Las Vegas, Chicago, Boston und anderen Städten zu erobern. Heute werden Stuart Weitzmans Schuhe in 70 Ländern auf der ganzen Welt verkauft und stellen nicht nur ultra-teure Modelle dar, sondern auch Beispiele für Design aus traditionellen Materialien.

B-Brian-atwood-BRAGANCA.jpg

Brian Atwood: natürlich, wie Sex

Brian Atwood (Brian Atwood) - aus einer Galaxie junger Designer, die in die Modebranche eingetreten sind, als die Stars von Louboutin, Blanic und Jimmy Chu bereits hell darauf brannten. Aber er hat es geschafft, dass seine Schuhe immer mehr auf dem roten Teppich erscheinen und an den Füßen berühmter Leute zur Schau gestellt werden. Was ist Atwoods Geheimnis? Er ist zweifellos talentiert: Im 2003-Jahr überreichte ihm der Council of Fashion Designers of the USA den Preis für das beste Accessoire-Design, und in 2007 wurde er zum Creative Director des Bally Fashion House eingeladen. Atwood ist es außerdem gelungen, einen einzigartigen Stil zu kreieren: Seine Schuhe sind nicht nur exklusiv, teuer und von hoher Qualität, sondern sie sind definitiv sexy und strahlen eine Aura von Freiheit und Lockerheit aus. Atwood ist inspiriert von der 70-Ära, als sich die Hippiebewegungen aktiv entwickelten. Seine Musen sind Topmodel Kate Moss und Schauspielerin Lauren Hatton. Atwood liebt ethnische Motive, Wildleder und eine versteckte Plattform, und es gelingt ihm, Natürlichkeit mit Chic zu verbinden, und vielleicht ist dies seine Hauptleistung.

Die bekanntesten Modelle von Atwood-Schuhen sind Loca-Wildlederschuhe mit transparenten Seiteneinsätzen und goldenen Nieten, Absätze in 14,5-Zentimetern und Plateaus in 3-Zentimetern sowie Schuhe der Maniac Platform Pumps-Serie in den Variationen Leder, Wildleder und Satin. „Maniacs“ haben abgerundete Nasen, einen hohen Absatz und ein Plateau, was ihnen einen sehr verführerischen Look und Stabilität verleiht. Atwood Maniac-Schuhe gelten als eines der modischsten Accessoires Hollywoods und sind in fast jedem Kleiderschrank von Hollywood-Stars zu finden.

Aus dem Leben eines Designers: Brian Atwood wurde 1963 in Chicago geboren. Er erzählt Reportern oft, dass seine Mutter eine große Modefanatikerin war und dass er sich gern ihre Garderobe ansah und studierte. Vielleicht liegt der Ursprung von Brian Atwoods Interesse am Schuhmachen in seinen Kindheitserlebnissen. Brian machte eine Ausbildung zum Architekten und studierte anschließend Designer. Interessanterweise begann Atwood seine Karriere in der Modewelt als Model, was für Schuhdesigner nicht ganz typisch ist. Er arbeitete sieben Jahre lang auf den Laufstegen von Paris, Mailand und New York, doch dann war es an der Zeit, ein neues Niveau zu erreichen. Gianni Versace lud Brian ein, an der Versus-Linie zu arbeiten, und Atwoods Karriere als Designer begann. Er war Kreativdirektor der Schweizer Schuhmarke Bally und gründete 7 seine eigene Marke. Jetzt konzentriert sich Atwood ganz auf die Entwicklung seiner eigenen Marke.

Die Welt des Schuhdesigns hat ihre eigenen Autoritäten – Menschen, die es geschafft haben, nicht nur schöne und hochwertige Schuhe herzustellen, sondern auch ihren eigenen Stil zu kreieren, der viele Nachahmungen hervorruft. Wir werden darüber sprechen...
5
1
Bitte bewerten Sie den Artikel

Verwandte Materialien

Auf den Spuren von Shoes Style. Interview mit dem Finalisten des internationalen Wettbewerbs der Schuh- und Accessoire-Designer Alexander Grigoriev

Im April fand in Moskau ein internationaler Wettbewerb für Designer von Schuhen und Accessoires namens Shoes Style statt, der von der Russischen Staatlichen Universität ins Leben gerufen wurde. EIN. Kosygina, diese Universität bildet Fachkräfte im Bereich der Schuhproduktion aus -…
05.06.2024 993

Pixel-Sammlung Anya Hindmarch

Anya Hindmarch Damenschuhe und Accessoires zeigen Herbst-Winter 2016 Es gibt eine unausgesprochene Regel im Design von Kleidung und Schuhen - Herbst und Winter sind die Zeit für zurückhaltendere Töne. Wirklicher Erfolg kommt jedoch oft zu denen, die keine Angst haben ...
29.11.2016 11775

5-Marken, die sich auf die Herstellung von Slippern spezialisiert haben

In den letzten fünf Jahren gab es zwei stetige Trends auf dem Schuhmarkt - das Interesse an Sportschuhen und eine wachsende Nachfrage nach bequemen Schuhen für flache ...
13.02.2018 15377

5 präsentiert Christian Louboutin

Der französische Schuhdesigner Christian Louboutin ist nicht nur für schicke Damenschuhe mit unglaublich hohen Absätzen bekannt, deren Erkennungsmerkmal die rote Sohle ist, sondern auch für die originellen Fenster seiner Boutiquen, die auf der ganzen Welt geöffnet sind.
01.11.2016 13833

Gepunktete Schuhe. Neue Lesart

Der Leopardenmuster kommt fast nie aus der Mode. Der Trend zu gefleckten Schuhen lässt manchmal nach, taucht aber sofort in einer neuen Lesart auf oder passt unter dem Markennamen „Retro“ in den allgemeinen Kontext. Sie können endlos berühmte Marken auflisten, ...
12.05.2021 10595
Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie wöchentlich Neuigkeiten und Artikel zum Schuhgeschäft per E-Mail.

Zum anfang